Der neue Polo fährt vor: Der Kleinwagen präsentiert sich mit einer neu gestalteten Front- und Heckpartie, Komfort- und Assistenzsystemen aus höheren Fahrzeugklassen, einem deutlich größeren serienmäßigen Ausstattungsumfang und einigen digitalen Features – drei Motorisierungen stehen zur Wahl. Optisch zeigt er sich in neuem und dynamischem Gewand – die Front- und Heckpartie inklusive Stoßfängern ist ebenso neu gestaltet wie Scheinwerfer und Rückleuchten, die serienmäßig mit LED-Technik punkten. Mit den optionalen „IQ.LIGHT – LED-Matrix-Scheinwerfern“ präsentiert sich auch der neue Polo mit einem durchgängigen LED-Leuchtband als verbindendes Element zwischen den Frontscheinwerfern.

Nicht nur außen will der neue Polo mit einem stilvollen Design-Update glänzen, auch innen möchte er mit einem deutlich höheren Serienumfang auftrumpfen: Schon in der Basisversion sind zum Beispiel das „Digital Cockpit“, das neu entworfene Multifunktionslenkrad, die Klimaanlage und die aktuelle Generation der MIB3-Infotainmentsysteme inklusive eSIM serienmäßig an Bord.

 Für den neuen Polo sehen drei moderne Triebwerke mit Turbo-Aufladung zur Auswahl: Zwei 1,0 Liter TSI-Motoren mit 95 PS (70 kW) oder 110 PS (81 kW) und ein TGI-Motor mit Erdgas-Antrieb (90 PS/66 kW). Volkswagen hat auch die Ausstattungsmatrix des Polo neu konfiguriert: Neben der Basisversion „Polo“ sind jetzt die Linien „Life“, „Style“ und „R-Line“ verfügbar. Zur umfangreichen Serienausstattung gehört schon beim Grundmodell der Spurhalteassistent „Lane Assist“, Umfeldbeobachtungss­­ystem „Front Assist“ mit City-Notbremsfunktion und Fußgängererkennung sowie das „Digital Cockpit“. Mit dem Polo „Fresh“ bietet Volkswagen jetzt ein attraktives Einstiegsmodell zum „Kennenlernpreis“ für unter 16.000 Euro an.