Mercedes-Benz zeigt mit dem Concept EQG die seriennahe Studie einer vollelektrischen Modellvariante seiner Geländewagen-Ikone. Optisch kombiniert das Concept Car dabei die unverwechselbar markante Optik der G-Klasse mit ausgewählten, für vollelektrisch angetriebene Modelle aus dem Hause Mercedes typischen Designelementen als kontrastierende Highlights. Die Offroad-Qualitäten des „G“, die seit jeher Maßstäbe setzen, werden nicht nur Einzug ins Zeitalter der Elektromobilität halten – sondern in einigen Bereichen sogar weiter ausgebaut. Der Concept EQG soll damit einen vielversprechenden Ausblick darauf bieten, was eine Mercedes-Benz G-Klasse mit batterieelektrischem Antrieb zu leisten im Stande sein wird.

Der Concept EQG steht ganz in der Designtradition der Baureihe und ist auf den ersten Blick als Vertreter der G-Klasse zu erkennen. Von der G-Klasse übernimmt die seriennahe Studie die kantige Silhouette inklusive ihrer ikonischen Elemente. Leuchtstreifen heben die robusten Außenschutzleisten optisch besonders hervor. Die Trennkante der auffälligen Two-Tone-Lackierung – oben Schwarz glänzend, unten Alu Beam glänzend – verläuft im Bereich des Vorderwagens unmittelbar unter der aufliegenden Motorhaube und betont dieses Designmerkmal damit nochmals deutlicher.

Nicht nur in puncto Design sondern auch wegen seiner inneren Werte ist der Concept EQG eindeutig ein „G“ und will damit ein kompromissloser Off Roader sein. Hier baut weiterhin die Karosserie auf dem robusten Leiterrahmen auf. Auch die Fahrwerkkonstruktion bleibt G-Klasse typisch extrem geländegängig: mit Einzelradaufhängung an der Vorderachse und mit einer für die Integration des Elektroantriebs neu entwickelten Starrachse hinten. Mit vier individuell ansteuerbaren Elektromotoren will der Elektro-G sowohl on- als auch offroad überzeugende Fahreigenschaften bieten. 

„Wir sind stolz auf mehr als 400.000 ‚G‘, die wir bislang produziert haben“, betont Dr. Emmerich Schiller, Geschäftsführer Mercedes-Benz G GmbH und Leiter Produktbereich Geländewagen der Mercedes-Benz AG. „In ihrer mehr als 40-jährigen Modellgeschichte kam in der G-Klasse stets die zum jeweiligen Zeitpunkt modernste und geeignetste Antriebstechnologie zum Einsatz – vom Vorkammer-Saugdiesel der Anfangstage bis zum AMG 4,0-Liter-V8 im aktuellen Topmodell G 63. Die Elektrifizierung dieser Geländewagen-Legende ist vor dem Hintergrund unserer ‚Electric only‘-Strategie schlicht und ergreifend der logische nächste Schritt.“

Mit Stil-Elementen

Der Ursprung des Erfolgsmodells G-Klasse geht zurück ins Jahr 1979. Seit mehr als vier Jahrzehnten verkörpert der „G“ somit den Luxus-Geländewagen von Mercedes-Benz. Das äußere Erscheinungsbild der Off Road-Legende von Mercedes-Benz hat sich über den gesamten Zeitraum nur unwesentlich geändert. Auch im Rahmen der umfangreichen Überarbeitung im Jahr 2018, die den größten technologischen Sprung in der Modellgeschichte mit sich brachte, entwickelte Mercedes-Benz das unverwechselbar markante Design nur behutsam weiter. Aus gutem Grund: Denn einst rein funktionale Bauteile sind längst zu ikonischen Stil-Elementen geworden. Dazu zählen beispielsweise der markante Türgriff und das charakteristische Schließgeräusch, die robuste Außenschutzleiste, das exponierte Ersatzrad an der Hecktür oder die augenfälligen vorderen Blinker.