Mit dem Born ist jetzt das erste vollelektrische CUPRA Modell bestellbar. Von insgesamt vier Modellvarianten mit unterschiedlichen Leistungsstufen und Akkukapazitäten macht die 150 kW (204 PS) starke Version mit einer Akkukapazität von 58 kWh den Anfang: Sie ist zum Preis ab 37.220 Euro erhältlich. Nach Abzug aktueller Förderprämien für Elektrofahrzeuge beginnt der Einstieg in die elektrisierende Welt des CUPRA Born mit 27.650 Euro – bereits im November rollen die ersten Fahrzeuge in den Handel.

Der Lithium-Ionen-Akku mit 58 kWh Kapazität speichert genug Energie für rund 420 Kilometer – und damit den CUPRA Born auch langstreckentauglich. Er lässt sich bei 100 kW Ladeleistung in nur 35 Minuten von 5 auf 80 Prozent seiner Kapazität aufladen. Dank seines kraftvollen Motors, der schon beim Losrollen 310 Nm auf die angetriebene Hinterachse stemmt, vergehen für die Beschleunigung des CUPRA Born mit 204 PS (150 kW) aus dem Stand auf 100 km/h lediglich 7,3 Sekunden; die Höchstgeschwindigkeit ist bei 160 km/h elektronisch begrenzt. CUPRA gibt auf die Antriebsbatterie acht Jahre Garantie bis 160.000 Kilometer (garantierte Mindestkapazität von 70 Prozent).

Um die unterschiedlichen Kundenbedürfnisse möglichst gut abdecken zu können, folgen im Laufe der kommenden Monate drei weitere Varianten des CUPRA Born mit unterschiedlichen Leistungsstufen und Akkukapazitäten. Das Höchstmaß an Sportlichkeit wollen zum Start die beiden Varianten mit bis zu 170 kW (231 PS) Leistung garantieren – bestellbar sollen sie ab Ende dieses Jahres sein und für Februar 2022 ist die Auslieferung geplant. Sie unterscheiden sich in ihrer Akkukapazität von 58 kWh beziehungsweise 77 kWh. Diese besonders großzügigen Energiespeicher ermöglichen eine Reichweite von etwa 420 Kilometern und bis zu etwa 540 Kilometern. Nach unten abgerundet wird die Antriebspalette mit dem ab dem zweiten Quartal 2022 erhältlichen Einstiegsmodell mit 150 PS (110 kW) und einer Akkukapazität von 45 kWh.