Toyota erweitert mit dem neuen Yaris Cross die Yaris-Familie, zu der bereits das aktuelle Schrägheckmodell und der betont sportliche Yaris GR gehören. Damit bieten die Japaner nun die größte SUV-Modellpalette mit Hybridantrieb an. Der Yaris Cross wird von einem 1,5-Liter Dreizylinder-Motor mit einer Systemleistung von 116 PS (85 kW) angetrieben. Die Kraft wird über ein stufenloses Automatikgetriebe übertragen. Der Kunde hat die Wahl zwischen dem Front- und einem intelligenter Allradantrieb (AWD-i). Dieser wechselt je nach Fahrbedingungen automatisch zwischen Front- und Allradantrieb und will somit dem Fahrer zusätzliche Fahrsicherheit bieten. Ein manuell wählbarer Modus für Gelände und Schnee soll die Fahrstabilität unter anspruchsvollen Bedingungen verbessern.

 Insgesamt stehen sechs Ausstattungslinien für den neuen Yaris Cross zur Auswahl. Darunter auch die limitierte Premier Edition (34.390 Euro), die mit Ledersitzen, schicken 18-Zoll-Leichtmetallrädern, einer elektrischen Heckklappe mit Sensorsteuerung, einem Head-up-Display sowie Zweifarb-Lackierungen glänzt. Der frontangetriebene Yaris Cross startet zu Preisen ab 22.690 Euro, die Allrad-Version ist ab 29.060 Euro zu haben.  

Der Yaris Cross basiert auf der gleichen Plattform wie der aktuelle Toyota Yaris, verfügt jedoch über mehr Bodenfreiheit und eine erhöhte Sitzposition. Dies ist im Alltag praktisch und vermittelt einen angenehmen Fahrkomfort. Funktionell ist auch die geteilt umklappbaren Rücksitzen, die sich je nach Variante im Verhältnis 60:40 oder 40:20:20 umlegen lassen. Das Gepäckraumvolume beträgt knapp 400 Liter, die maximale Kapazität sind etwa 1.100 Liter.