A NEW BLITZ IS BORN – unter diesem Motto stellte Opel in Rüsselsheim die sechste, komplett neu konstruierte Generation des Astra vor. Der neue CEO Uwe Hochgeschurtz enthüllte an seinem ersten Arbeitstag für Opel den Newcomer – unterstützt wurde der Opel-Chef dabei von Liverpool-Coach Jürgen Klopp. Der Opel-Markenbotschafter zeigte sich vom neuen Astra begeistert. Bereits im Sommer hatte Klopp beim Besuch des Opel-Designstudios die Gelegenheit, mit einem Vorserienmodell einige Kilometer zu fahren – auch DIE AUTOSEITEN waren mit einem Vorserienmodell des neuen Astra bereits rund um Rüsselsheim unterwegs. Den Bestseller mit dem Blitz gibt es nun auch elektrifiziert – gleich zum Bestellstart im Oktober 2021 ist der neue Astra auch als Plug-in-Hybrid verfügbar, bevor die ersten Kunden-Bestellungen im Januar 2022 ausgeliefert werden soll. Bereits 2023 kommt mit dem Opel Astra‑e zusätzlich eine rein batterie-elektrische Variante auf den Markt. Daneben gibt es die neue Astra-Generation mit modernen Benzin- und Dieselmotoren – die Preise beginnen bei 22.465 Euro. Die neue Generation wurde am Opel-Stammsitz in Rüsselsheim designt, entwickelt und wird auch hier ab Herbst produziert.

„Der Astra wird ein neues spannendes Kapitel in der Geschichte der Opel-Kompaktklasse aufschlagen. Erstmals bieten wir sowohl eine batterie-elektrische als auch eine Plug-in-Hybrid-Version desselben Modells an. Ich bin überzeugt davon, dass der neue Astra und Astra-e einen starken Eindruck hinterlassen und viele Neukunden für die Marke gewinnen werden“, sagte Opel CEO Uwe Hochgeschurtz bei der Weltpremiere in Rüsselsheim. Und Opel-Markenbotschafter Jürgen Klopp beschrieb die ersten Eindrücke, die er mit einem Vorserienfahrzeug gewinnen konnte: „Ich hatte die Gelegenheit, einen noch getarnten Astra Plug-in-Hybrid zu fahren – wirklich sehr beeindruckend. Ruhig und kraftvoll zugleich, vom Handling fast wie bei einem Sportwagen. Und das Design: Mutig, innovativ, kreativ. Gut gemacht, Opel!“

Der neue Astra ist 4.374 Millimeter lang und 1.860 Millimeter breit. Damit ist die nächste Astra-Generation gerade einmal vier Millimeter länger als zuvor. Der Radstand wuchs um 13 Millimeter auf 2.675 Millimeter. Optisch legt der Astra einen sportlichen Auftritt hin – ohne Zugeständnisse im Alltagseinsatz: Das will auch der flexible, mit einem verstellbaren Ladeboden ausgestattete Kofferraum des Fünfsitzers zeigen. Hier lassen sich bei umgeklappten Sitzen bis zu 1.250 Liter an Gepäck verstauen.

Fast 15 Millionen Astra hat Opel seit der Premiere des Kadett-Nachfolgers 1991 verkauft. 30 Jahre später ist das Kompaktklassemodell so aktuell wie nie. Der neue Opel Astra soll ein Design-Statement der Marke sein: „Dynamischer als jemals zuvor, mit klarer, aufregender Linienführung ohne überflüssige Schnörkel und mit dem neuen Markengesicht – dem Opel Vizor.“ Die sechste Generation startet als sportlicher Fünftürer mit coupéhafter Linienführung und noch mehr Platz als beim Vorgängermodell – die elegante Kombiversion Astra Sports Tourer folgt in Kürze.

 Der Newcomer will Innovationen in die Kompaktklasse bringen, „die Kunden bislang nur von teuren Fahrzeugen kannten“, sagte Opel Deutschlandchef Andreas Marx im Gespräch mit DIE AUTOSEITEN. So debütiert der Astra mit der jüngsten Version des adaptiven Intelli-Lux LED Pixel Lichts. Das Lichtsystem stammt direkt aus dem Opel-Flaggschiff Insignia und ist mit 168 LED-Elementen führend in der Kompakt- und Mittelklasse.

Ein Zeitensprung hat im Innenraum der neuen Generation des Astra stattgefunden. Mit dem volldigitalen ‚Pure Panel‘ verschwinden alle Analoganzeigen. Stattdessen bietet die neue Mensch-Maschine-Schnittstelle (Human-Machine-Interface) mit einer frischen, modernen Optik ein intuitives Bedienerlebnis. Dafür nutzen die Passagiere im neuen Astra einen extrabreiten Touchscreen – wie ihr vertrautes Smartphone. „Noch nie war ein Opel so intuitiv und perfekt zu bedienen wie der neue Astra“, verkündet das Unternehmen.

Derzeit fährt Opel mit neuen Produkten auf erfolgreichen Wegen: „Das erste Halbjahr 2021 war für Opel sehr erfolgreich. Dafür haben die Opel Händler vor Ort einen entscheidenden Beitrag geleistet, indem sie trotz schwieriger Rahmenbedingungen die Einführung des neuen Crossland sowie des neuen Mokka erfolgreich umgesetzt haben und dazu beitragen, dass der Corsa seit Monaten der meistverkaufte Kleinwagen Deutschlands ist“, sagt Andreas Marx gegenüber DIE AUTOSEITEN. „Darauf wollen wir im weiteren Jahresverlauf aufbauen und unseren Wachstumskurs fortsetzen.“ Klar, denn neben dem Corsa ist der Astra das Herz des traditionsreichen Automobilherstellers.