In der Modewelt schließen sich Design und Nachhaltigkeit schon lange nicht mehr aus – ganz im Gegenteil: die Frankfurt Fashion Week zeigt, dass beides wie selbstverständlich zusammengehört. In Sachen Elektromobilität war das bisher anders: In der Regel hatte man nicht nur die Wahl, sondern auch die Qual. Soll Mobilität nachhaltig sein, oder kraftvoll und attraktiv?

Zur Frankfurt Fashion Week startet CUPRA eine umfassende Aktivierung, die genau hier einen neuen Impuls setzt. Sie soll mit vermeintlichen Gegensätzen aufräumen, die in den Köpfen der Menschen herrschen. Die Message: Fashion und Nachhaltigkeit gehören unweigerlich zusammen – genauso wie Elektromobilität und Ästhetik. Mit dem CUPRA Born, der als erstes vollelektrisches Modell noch im letzten Quartal des Jahres auf den Markt kommen wird, will die spanische Marke den Beweis antreten.

Im Zentrum der Aktivierung steht der CUPRA Born als Official Car der Frankfurt Fashion Week, die mit einer Mischung aus Technologie, Nachhaltigkeit und Design das neue Zuhause für eine zukunftsorientierte und digital-affine Lifestyle-Community sein wird. „Bisher mussten sich Kunden entscheiden, ob sie ein designstarkes Fahrzeug fahren oder nachhaltig mobil sein möchten. Der CUPRA Born fordert dieses Denken heraus, der Kunde muss sich nicht mehr entscheiden“, sagt Giuseppe Fiordispina, Leiter Marketing bei SEAT Deutschland. „Mit unserer Aktivierung zur Frankfurt Fashion Week, die wir mit dem CUPRA Born als Official Car visuell umsetzen, wollen wir einen neuen Impuls setzen und beweisen: Die Frage nach den vermeintlichen Gegensätzen stellt sich nicht mehr.“

Für den richtigen Tune sorgt während der Frankfurt Fashion Week im Rahmen des digitalen FFW STUDIO vom 5. bis 9. Juli die CUPRA Music Labs. Am Start sind unter anderem Delhia De France und weitere lokale Künslter*innen. Neben dem CUPRA Born als Hero der Aktivierung setzt die spanische Marke auch den CUPRA Formentor e-HYBRID als Shuttlefahrzeug ein.