Volkswagen Nutzfahrzeuge leitet in eine neue Epoche der Marke und der Mobilität ein. Dabei fächert sich das Bulli-Spektrum künftig in drei Säulen auf: die Baureihen Multivan, Transporter 6.1 und den ID.BUZZ, der 2022 an den Start geht. Der beliebte T6.1 bleibt der Spezialist für den gewerblichen Einsatz und die Basis der Reisemobil California.

Der auf Familien und sportlich aktive Menschen zugeschnittene Multivan passt mit seinem neu entwickelten Sitz- und Laderaumsystem in unzählige Mobilitätsszenarien. Darüber hinaus empfiehlt sich der Van mit seinem jetzt „loungeartigen Interieur“ ebenso als hochwertiger Shuttle. Dies gilt umso mehr, da auch die neue Generation parallel zum Grundmodell als verlängerte Version mit einem nochmals größeren Laderaum angeboten wird – bis zu 4.053 Liter Gepäckraumvolumen. Zudem gibt es im Fond nur noch leicht verstell- und herausnehmbare Einzelsitze, sodass auch Bikes im Innenraum mitreisen können. Angenehm blieb auch die maximale Innenhöhe; in Verbindung mit dem neuen Panoramadach vergrößerte sie sich sogar.

Eine Brücke in die digitale Welt will der neue Multivan mit seiner ebenfalls vollständig neu entwickelten Instrumententafel schlagen – und der hier integrierten Displaylandschaft. Serienmäßig ist sie mit dem „Digital Cockpit“ (digitale Instrumente) sowie dem Infotainmentsystem „Ready 2 Discover“ ausgestattet. Über eine Online-Control-Unit holt das System serienmäßig verschiedenste Online-Services und -Funktionen an Bord. Als Function on Demand können die Besitzer des Multivan zudem auch nachträglich die Navigationsfunktion des „Ready 2 Discover“ freischalten.

Ein Novum des Volkswagen Multivan ist das Plug-in-Hybridsystem. Dieser Antrieb mit 218 PS (160 kW) will das lokal emissionsfreie Fahren mit großer Reichweiten und niedrigem Gesamtverbrauch in Einklangbringen. Der Multivan mit Plug-in-Hybrid trägt die Zusatzbezeichnung eHybrid. Darüber hinaus kommt der frontangetriebene Multivan mit zwei Turbo-Benzinern auf den Markt: Sie leisten 136 PS (100 kW) und 204 PS (150 kW), zudem wird 2022 ein Turbodiesel (TDI) mit 150 PS (110 kW) folgen. Generell serienmäßig: das automatisch schaltende Doppelkupplungsgetriebe (DSG).

Bulli-Produktion made in Hannover

65 Jahre alt, aber noch lange nicht in Rente: Der legendäre VW Bus, von den Fans liebevoll Bulli genannt, wird seit dem 8. März 1956 im Werk von Volkswagen Nutzfahrzeuge (VWN) in Hannover-Stöcken produziert. Seitdem sind mehr als 9 Millionen Bullis im Werk gebaut worden. Die Produktion im Werk wird aktuell aufwendig modernisiert und umgebaut. Mit dem Start des neuen Multivan in diesem Jahr und dem ID. BUZZ (2022) werden erstmals Fahrzeuge mit konventionellem Antrieb, Plug-in-Hybrid und vollelektrischem Antrieb in Hannover gebaut.

„Wir können mit Stolz auf das zurückblicken, was wir hier in Hannover geschafft haben. Die Geschichte des Werks ist so einzigartig wie der Bulli selbst – und wie die Menschen, die Millionen dieser Fahrzeuge hier gebaut haben. Gleichzeitig blicken wir am Standort in die Zukunft: Mit Start des neuen Multivan in diesem Jahr und dem ID. BUZZ ab 2022 komplettieren wir unser modernes und attraktives Angebot an Transportern, Vans und Freizeitmobilen für eine breite Kundschaft. Eben für jeden den richtigen“, sagt Carsten Intra, Vorsitzender des Markenvorstands bei VWN. Zudem werden ab 2024 in Hannover Premium-E-Fahrzeuge (D-SUV) für weitere Konzernmarken produziert. „Damit steht das Werk exemplarisch für die Transformation der gesamten Marke. Volkswagen Nutzfahrzeuge und der Konzern unterstrichen dies zuletzt mit der Investition von 680 Millionen Euro für die Fertigung des D-SUV”, erklärt Intra.