Hyundai ließ sich im Einklang mit der bisherigen Strategie zur Namensgebung seiner SUV-Modelle auch beim Bayon durch eine Stadt inspirieren – lehnt den Namen an die südwestfranzösische Stadt Bayonne an. Zwischen der Atlantikküste und den Pyrenäen gelegen, ist sie Ziel für sportliche Menschen, die sich für Aktivitäten wie Segeln und Wandern begeistern – passend zum Lifestyle-Charakter des neuen Modells. Da der Bayon für den europäischen Markt konzipiert ist, entschied sich Hyundai zudem bewusst dafür, das neue SUV-Modell nach einer europäischen Stadt zu benennen. 

Der Bayon wurde speziell für den europäischen Markt entwickelt und ist das jüngste und kompakteste Mitglied der wachsenden SUV-Familie von Hyundai – die Preisliste startet bei 16.790 Euro. Klassenbeste Konnektivitäts- und Sicherheitsfunktionen, ein unverwechselbares Design und die Integration der innovativen 48-Volt-Hybrid-Technologie von Hyundai soll die Kundschaft in seinem Segment ansprechen. Der Bayon rundet das Hyundai SUV-Angebot neben dem Kona, Tucson und Santa Fe nach unten ab.

 Dank seiner Abmessungen und seines familienfreundlichen Platzangebots im Innenraums will der Bayon das Beste aus beiden Welten bieten: Während seine kompakte Größe die Handhabung erleichtert, bietet seine SUV-typische erhöhte Sitzposition die gewohnt gute Übersicht über das Verkehrsgeschehen. Mit einer Länge von 4,18 Meter, einer Breite von 1,77 Meter und einer Höhe von 1,49 Meter möchte der Bayon eine ausgewogene Balance zwischen Kompaktheit und Komfort vermitteln. Der Radstand von 2,58 Meter sorgt gleichfalls auch für eine angenehme Beinfreiheit im Fond. Und mit seinem Kofferraumvolumen von 411 Liter übertrifft er sogar den Kona um knapp 40 Liter.

Der neue Bayon ist bereits serienmäßig mit einer Vielzahl von Hyundai SmartSense Systemen ausgestattet. So sind bei allen Bayon Modellen sechs Airbags, das automatische Notrufsystem eCall, ein Spurhalteassistent, ein Aufmerksamkeitsassistent, ein autonomer Notbremsassistent inklusive Frontkollisionswarner mit Fußgänger- und Fahrradfahrererkennung sowie der Fernlichtassistent inklusive Lichtsensor und eine Alarmanlage serienmäßig an Bord. Der Kunde hat die Wahl zwischen den vier Ausstattungslinien Pure, Select, Trend und Prime. Die Einstiegsversion Pure ab 16.790 Euro bietet unter anderem eine manuelle Klimaanlage, DAB+-Radio, Bluetooth-Freisprecheinrichtung und eine Geschwindigkeitsregelanlage. 

Für den Bayon stehen vier Motorisierungen zur Verfügung: ein 1,2-Liter Benzinmotor mit 84 PS (62 kW) und ein 1,0-Liter Turbobenziner in zwei Leistungsstufen mit 100 PS (74 kW) und 120 PS (88 kW) – hier gibt es auch ein 48-Volt-Hybridsystem. In Verbindung mit dem 48-Volt-Hybridsystem kommt das intelligente Sechsgang-Schaltgetriebe iMT mit elektronisch geregelter Kupplung zum Einsatz. Es entkoppelt den Motor in bestimmten Fahrsituationen – abhängig von der Motordrehzahl – vom Getriebe und geht in einen kraftstoffsparenden Segelmodus über, sobald der Fahrer den Fuß vom Gaspedal nimmt. Alternativ steht auch fauch das automatisierte Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe 7-DCT zur Verfügung.

„Steigende Nachfrage nach SUV-Modellen früh erkannt“

Die Hyundai Motor Deutschland GmbH hat im vergangenen Monat mit 3,8 Prozent Marktanteil den stärksten Mai der Unternehmensgeschichte abgeschlossen. Rund 8.700 Zulassungen bedeuten ein Plus von über 50 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat. Kumuliert erreicht Hyundai mit 3,4 Prozent Marktanteil und fast 37.600 Zulassungen ein Wachstum von knapp 20 Prozent nach den ersten fünf Monaten des Jahres. Mit Blick auf den Marktanteil in den ersten fünf Monaten des Jahres ist dies der erfolgreichste Jahresbeginn der Unternehmensgeschichte in Deutschland.

„Der starke Marktanteil im Mai und die deutliche Steigerung gegenüber dem Vorjahreszeitraum stellen eindrucksvoll unter Beweis wie erfolgreich Hyundai gemeinsam mit den Handelspartnern agiert – trotz aller Beschränkungen durch die Corona-Pandemie“, fasst Jürgen Keller, Geschäftsführer von Hyundai Motor Deutschland gegenüber DIE AUTOSEITEN zusammen. „Gleichzeitig freuen wir uns, dass dank der sinkenden Corona-Zahlen unsere Händler unter Einhaltung der Hygienekonzepte bald wieder persönlich in Kontakt mit den Kunden treten können.“

Über 50 Prozent der Hyundai Gesamtzulassungen entfallen auf die breite SUV-Range von Hyundai, die jetzt den neuen Hyundai Bayon zusätzlich gestärkt wird. „Die steigende Nachfrage nach SUV-Modellen hat Hyundai früh erkannt. Hyundai ist seit jeher ein erfolgreicher Anbieter von SUV-Modellen und das über zahlreiche Segmente hinweg. Dass wir für alle SUV auch alternative Antriebe wie Plug-In-Hybrid, Hybrid, Elektro und auch Fuel Cell anbieten, macht unsere Range für Kunden besonders attraktiv“, erklärte Jürgen Keller, Geschäftsführer von Hyundai Motor Deutschland, im Gespräch mit DIE AUTOSEITEN anlässlich der Präsentation des neuen Bayon.

Derzeit entfallen unter den SUV-Zulassungen rund 85 Prozent auf einen alternativen Antrieb. Das erfolgreichste Modell ist nach wie vor der KONA Elektro: Er belegt mit über 8.000 Zulassungen Platz 4 im Gesamtranking der batterieelektrischen Modelle in Deutschland. „Wir sind auch stolz darauf, dass wir in den ersten fünf Monaten des Jahres im Durchschnitt weniger als 100 Gramm CO2 pro Kilometer im Flottendurchschnitt erreichen konnten“, freut sich Keller.

Jürgen Keller, Geschäftsführer Hyundai Motor Deutschland GmbH im Gespräch mit DIE AUTOSEITEN