Wir sind in schwindelerregender Höhe unterwegs und blicken über den größten Seehafen Deutschlands, den Hamburger Hafen. Die Köhlbrandbrücke ist schon längst ein Wahrzeichen der Stadt und bietet eine fantastische Kulisse. Was kaum jemand weiß: Die Tragseile der Brücke sind schon seit mehreren Jahrzehnten mit Stoßdämpfern von Volkswagen gedämpft, um durch den Wind und die Fahrzeuge angeregte Schwingungen auszugleichen.

Auf diesem Weg zur Ostsee fahren, ist in diesen sonnigen Tagen besonders reizvoll. Mit dem kompakten Wohnanhänger von T@B, der Platz für zwei Personen bietet, ist das Ziel ein Platz direkt am Meer – und den finden wir auch an der Küste zwischen Wismar und Rostock. Mit dem Wohnanhänger eröffnet das T-Roc Cabriolet neue Möglichkeiten und will hierdurch noch mehr Fahrfreude vermitteln – auch als Zugmaschine. Denn der Weg zum Ziel ist schon Teil des Urlaubs oder der Freizeit, warum also ihn nicht genauso genießen? Der offene Crossover mit einer Anhängelast von bis zu 1.500 Kilogramm lädt auf jeden Fall dazu ein – damit bietet der attraktive Volkswagen ein echtes Novum.

Mit seinen knackigen Proportionen spiegelt das Exterieur den starken Charakter des Autos wider. Im T-Roc Cabriolet kommen 2+2 Personen bequem unter. Sie sitzen erhöht und genießen die gute Aussicht. Das traditionelle Stoffverdeck hat einen elektrohydraulischen Antrieb. Es öffnet und schließt sich vollautomatisch in neun beziehungsweise elf Sekunden, auch während der Fahrt bis 30 km/h. Stichwort Sicherheit: Bei einem drohenden Überschlag fährt ein Schutzsystem hinter den Fondsitzen aus. Nicht nur im Zugwagenbetrieb bietet der 1.5 TSI Motor (150 PS/110 kW) in Verbindung mit dem automatisierten Doppelkupplungsgetriebe (DSG) den besten Fahrkomfort.