Der Plug-in-Hybrid erfreut sich immer größerer Beliebtheit – wer Wert auf nachhaltige Mobilität legt, kann diese innovative Antriebstechnik auch im neuen SEAT Leon nutzen. Die Gründe für den Zuspruch der Plug-in-Hybride sind verständlich: bei einer elektrischen Reichweite von mehr als 40 Kilometern gibt es das E-Kennzeichens mit deren Vorteile, ein attraktiver Kaufpreis und die Vielseitigkeit, die sie dank zwei verschiedener Motor-Typen bieten. „Der SEAT Leon ist unser erfolgreichstes Modell. An seine Erfolgsgeschichte wollen wir mit der neuen Generation anknüpfen. Wir haben insgesamt über 1,1 Milliarden Euro in die Entwicklung und Fertigung der neuen Generation des SEAT Leon investiert“, sagt Carsten Isensee, SEAT Vorstand für Finanzen.

Der neue SEAT Leon ist als e-HYBRID ein gutes Beispiel, wie sich die Vielfalt der Möglichkeiten des Plug-in-Hybrid im Alltag nutzen lässt und welcher Fahrmodus für welche Strecke gewählt werden sollte. Hybridfahrzeuge starten standardmäßig im Elektromodus, den sie so lange beibehalten, bis die Batterie erschöpft ist. Ohne dass der Fahrer eine Auswahl treffen müsste, übernimmt daraufhin der Verbrennungsmotor. Ein solcher Wechsel erfolgt auch, wenn das Fahrzeug mehr Leistung benötigt oder eine bestimmte Geschwindigkeit überschreitet. Der SEAT Leon e-HYBRID kann bis zu einer Geschwindigkeit von 130 km/h im Elektromodus gefahren werden. Somit eignet sich der spanische Bestseller für tägliche Fahrten von 50 bis 60 Kilometern sowohl in Stadtgebieten als auch auf Schnellstraßen.

E-Modus

  • Priorisiert den Elektrobetrieb.
  • Schaltet bei 130 km / h oder höherem Leistungsbedarf auf den Verbrennungsmotor um.
  • Geeignet für tägliche Strecken bis zu 64 Kilometern.

Hybridmodus

Automatischer Hybridmodus
  • Priorisiert den E-Modus im Stadtverkehr und ist auf die Nutzung der gestamen Batteriekapazität ausgelegt.
  • Über die Funktion Intellogent Hybrid wird das Navigationssystem zur Ermittlung komplexer Strecken verwendet.
Manueller Hybridmodus

Es gibt drei Optinen für die Batteriekapazität:

  • Stabiler Ladezustand
  • Festlegung eines Mindesladestandards
  • Aufladen der Batterie