Eine nah am TDI-Motor (Turbodiesel) positionierte Abgasreinigung in Kombination mit doppelter AdBlue-Einspritzung sorgen bei den T6.1-Modellen Multivan, Transporter, Caravelle und California für um mehr als 50 Prozent niedrigere NOx-Emissionen und für einen geringeren Kraftstoffverbrauch. Seit dem 1. Januar 2021gilt für Pkw und leichte Nutzfahrzeuge EU-weit die neue Abgasnorm mit dem komplizierten Namen EU6d-ISC-FCM oder kürzer EU 6 AP. Bei der Baureihe T6.1 von Volkswagen Nutzfahrzeuge mit seinen unterschiedlichsten Derivaten sind die technischen Anforderungen zur Erfüllung der Gesetzesvorgaben besonders anspruchsvoll.

Um diese gestiegenen Anforderungen zu erfüllen und das Fahrverhalten nicht im gleichen Zug negativ zu beeinflussen, waren umfangreiche technische Änderungen an den Aggregaten der Motorenbaureihe 2.0 TDI (bis zu 204 PS/ 150 kW stark) nötig. Beispielsweise die Verlegung der Abgasreinigung vom Unterboden nah an den Motor, um ein deutlich schnelleres Anspringen der Stickoxidreinigung zu erzielen. Ebenso gehören jedoch ein neues Einspritzsystem, neue Abgasturbolader, ein dreiphasiges Abgasrückführungssystem sowie das erstmals im Konzern eingesetzte System DeNox 5.3 zur NOx-Reduzierung dazu. Ein zweiter SCR-Kat befindet sich im Unterboden. Durch den größeren Abstand zum Motor sind die Abgase hier kühler – damit arbeitet je nach Betriebsweise des Fahrzeugs immer mindestens einer der Katalysatoren im optimalen Temperaturbereich und die Abgase lassen sich so besonders effizient nachbehandeln.

 Damit kommt nun in der T-Baureihe erstmalig auch bei einem Nutzfahrzeug, die bislang nur bei PKW bekannte motornahe Abgasreinigung zum Einsatz. Der bereits vorher sehr hohe Wirkungsgrad wird nochmals deutlich angehoben, besonders im städtischen Verkehr.