Porsche erweitert mit Taycan Cross Turismo das Produktportfolio seiner ersten vollelektrischen Sportwagen-Modellreihe – der Weg in die nachhaltige Mobilität wird damit konsequent fortgesetzt. Der Taycan Cross Turismo profitiert ebenso wie die Sport-Limousine Taycan vom innovativen Elektroantrieb mit 800-Volt-Architektur. Das neue High-Tech-Fahrwerk mit Allrad-Antrieb und adaptiver Luftfederung will zudem auch abseits befestigter Straßen für Dynamik sorgen.

„Mit dem Debüt unseres ersten vollelektrischen Sportwagens im Jahr 2019 haben wir ein Zeichen gesetzt“, sagte Oliver Blume, Vorstandsvorsitzender der Porsche AG anlässlich der Weltpremiere. „Wir verstehen uns als Pionier für nachhaltige Mobilität: Bis 2025 werden wir jedes zweite Neufahrzeug mit elektrifiziertem Antrieb ausliefern – vollelektrisch oder als Plug-in-Hybrid. Schon 2020 hatte jedes dritte in Europa ausgelieferte Fahrzeug einen elektrischen Triebstrang. Die Zukunft gehört der Elektromobilität. Mit dem Taycan Cross Turismo machen wir einen weiteren großen Schritt in diese Richtung.“

 

Optisch lehnt sich der Taycan Cross Turismo eng an die 2018 auf dem Genfer Automobilsalon präsentierte Konzeptstudie Mission E Cross Turismo an: Die Silhouette wird von der sportlichen, nach hinten abfallenden Dachlinie bestimmt – von den Porsche-Designern „Flyline“ genannt. Zu den Offroad-Design-Elementen zählen Radlaufblenden, eigenständige Bug- und Heckunterteile sowie die Seitenschweller. In Kombination mit dem Offroad Design-Paket hat der Cross Turismo spezielle Flaps an den Ecken der Stoßfänger vorne und hinten sowie an den Enden der Schweller. Diese sollen für ein markantes Äußeres und schützen zugleich vor Steinschlag schützen.

Vom Start weg stehen vier Varianten des Taycan Cross Turismo zur Verfügung. Die Performance-Batterie Plus mit einer Gesamtkapazität von 93,4 kWh ist stets serienmäßig an Bord. Das Modellprogramm umfasst:

  • Taycan 4 Cross Turismo mit 380 PS (280 kW), Overboost-Leistung bei Launch Control 476 PS (350 kW), Reichweite 389 – 456 km
  • Taycan 4S Cross Turismo mit 490 PS (360 kW), Overboost-Leistung bei Launch Control 571 PS (420 kW), Reichweite 388 – 452 km
  • Taycan Turbo Cross Turismo mit 625 PS (460 kW), Overboost-Leistung bei Launch Control 680 PS (500 kW), Reichweite 395 – 452 km
  • Taycan Turbo S Cross Turismo mit 625 PS (460 kW), Overboost-Leistung bei Launch Control 761 PS (560 kW), Reichweite 388 – 419 km.

Bei allen vier Modellen ist das Fahrwerk mit Allrad-Antrieb und adaptiver Luftfederung Standard – das optionale Off-Road-Paket erhöht die Bodenfreiheit um bis zu 30 Millimeter. Damit soll sich der Cross Turismo auch auf anspruchsvollen Strecken abseits befestigter Straßen fortbewegen und das serienmäßige Fahrprogramm „Gravel Mode“ will die Schlechtwege-Tauglichkeit verbessern.

Porsche hat speziell für den Taycan Cross Turismo einen Heckträger für bis zu drei Fahrräder entwickelt, der in puncto Packmaß und Handling Maßstäbe setzen soll. Er ist universell für verschiedene Radtypen nutzbar. Die Heckklappe lässt sich auch mit beladenem Heckträger öffnen. Und Porsche präsentiert mit dem eBike Sport und dem eBike Cross zeitgleich zwei hochwertige E-Bikes, die mit ihrem Design und der leistungsstarken und nachhaltigen Antriebstechnologie gut zum Taycan Cross Turismo passen.

Die Markteinführung des Porsche Taycan Cross Turismo ist im Sommer 2021 geplant – die Preise starten bei 93.635 Euro.