Der Golf – die Ikone der Marke Volkswagen Pkw hat volle Fahrt aufgenommen, seit im Herbst 2020 alle acht Varianten des neuen Golf verfügbar waren. Im vergangenen Jahr war der Golf erneut das meistverkaufte Auto Europas mit rund 312.000 Auslieferungen. Auch in Deutschland war der Kompaktwagen aus Wolfsburg im abgelaufenen Jahr mit rund 133.900 Auslieferungen an Kunden wieder das meistverkaufte Fahrzeug. 

„Der Golf steht auch in 2020 da, wo er hingehört“, sagt Ralf Brandstätter, CEO der Marke Volkswagen. „Mit dem Golf 8 knüpfen wir nahtlos an die Erfolgsgeschichte seiner Vorgänger-Generationen an. Das Auto setzt technisch in vielen Dimensionen weiterhin den Standard“, so Brandstätter. „Nachdem Corona im Frühjahr die gerade gestartete Markteinführung unterbrochen hatte, hat der Golf im zweiten Halbjahr eine starke Aufholjagd hingelegt. Insbesondere die Verfügbarkeit aller wichtigen Modell-Derivate, wie beispielsweise GTI, GTD und GTE“, erläutert Brandstätter weiter. Zur Spitzenposition beigetragen hat auch die starke Nachfrage nach Hybrid-Modellen: gegen Ende des Jahres jeder dritte bestellte Golf ein Hybrid. 

Ralf Brandstätter, CEO der Marke Volkswagen

Wie dynamisch die zweite Jahreshälfte war zeigt auch, dass von den europaweit rund 312.000 ausgelieferten Golf-Modellen allein etwa 179.000 im zweiten Halbjahr auf die Straßen kamen. Am Jahresende lag der Golf in Deutschland mit weitem Abstand an der Spitze der Zulassungsstatistik, gefolgt von den zwei weiteren Volkswagen Modellen Tiguan und Passat. Erst an vierter Stelle der Verkaufsliste steht ein Auto des Wettbewerbs. „Ich danke allen Kunden, die uns ihr Vertrauen geschenkt haben. Mein großer Dank gilt aber auch unserer gesamten Mannschaft, die unter schwierigen Bedingungen in Corona-Zeiten einen tollen Job gemacht hat“, sagt Ralf Brandstätter, Marken-Chef Volkswagen. 

Zwei Plug-in-Hybrid und drei eHybrid

Volkswagen treibt neben der rein elektrischen ID. Familie parallel auch den Hybrid-Antrieb für die klassische Produktpalette weiter voran. Heute bietet der neue Golf mit drei eTSI (48-V-Mild-Hybridsystem) und zwei neuen Plug-In-Hybriden ein großes Hybrid-Spektrum. Golf eHybrid und Golf GTE sind ein konsequent elektrifiziertes Angebot in der Kompaktklasse.   

Für die achte Generation des Golf stehen gleich zwei neuen Plug-In-Hybrid Versionen zur Verfügung: dem Golf eHybrid und Golf GTE. Der auf einen möglichst hohen Komfort ausgelegte Golf eHybrid (ab 39.781,18 Euro) entwickelt 204 PS (150 kW). Auf ein Höchstmaß an sportlicher Performance setzt der Golf GTE (41.667,40 Euro) mit 245 PS (180 kW). Der Golf eHybrid und der Golf GTE ist mit einer extern ladbaren Lithium-Ionen-Batterie ausgestattet, deren Energiegehalt im Vergleich zum Vorgängermodell um 50 Prozent auf 13 kWh vergrößert wurde. Angetrieben werden die zwei Plug-In-Hybridmodelle entweder vom E-Motor, von einem drehmomentstarken TSI (Vierzylinder-Turbobenziner) oder beiden Maschinen gemeinsam. Beim Golf eHybrid beträgt die rein elektrische Reichweite bis zu 80 Kilometer – damit liegt die Gesamtreichweite bei 870 Kilometern. 

Der Golf GTE stellt eine Systemleistung von 245 PS (180 kW) bereit – damit erreicht die Fusion aus E-Maschine und TSI das Leistungsniveau des Golf GTI. Bis zu 62 Kilometer kann der Golf GTE bei einem Energieverbrauch von 12,4 kWh rein elektrisch gefahren werden – die Gesamtreichweite beträgt 745 Kilometer. Die Schaltarbeit übernimmt das serienmäßige 6-Gang-Doppelkupplungsgetriebe (DSG). Auf längeren Reisen kann für die Einfahrt in ein urbanes Zielgebiet elektrische Energie reserviert werden, um lokal emissionsfrei in der City unterwegs zu sein. Zudem gilt: Der Golf mit Plug-In-Hybrid ist nicht nur sparsam und temporär emissionsfrei unterwegs – er macht ebenso Spaß. Zum einen bietet schon der Elektromotor aus dem Stand heraus ein großes Drehmoment. Zum anderen entsteht eine sehr dynamische Allianz mit der Fusion von E-Maschine und Benziner.