Zwei Klassiker finden zusammen: Komponist und Produzent Harold Faltermeyer, Schöpfer der Titelmelodien von Beverly Hills Cop und Top Gun sowie unzähliger weiterer Hits, hat einen neuen Begleiter – einen originalgetreu restaurierten Land Rover der Serie I. Beide teilen nicht nur das Geburtsjahr 1952, sondern auch die Liebe zu Natur und Freiheit. Harold Faltermeyer holte das 4×4-Urgestein im Jaguar Land Rover Classic Centre in Essen ab und machte sich auf den Weg in seine bayrische Heimat. 

Draußen in der Natur fühlt sich Harold Faltermeyer wohl, hier findet er Entspannung und Ausgleich zu seiner Tätigkeit als Komponist und Produzent. Jagen und Fliegenfischen zählen ebenso zu den Hobbys des 68-Jährigen wie Klettern, Bergwandern oder Skifahren. Zu einem solchen „Jungen vom Land“, wie er sich selbst bezeichnet, passt selbstverständlich ein Auto, das wie kaum ein zweites mit Natur und Outdoor, Abenteuer und Entdecken assoziiert wird: „der Land Rover“. Er erschien 1948 in der Automobilwelt, zunächst in den Serien I bis III, später dann als Defender, der in diesem Jahr als komplett neuentwickelte Modellgeneration die legendäre Geschichte der Baureihe fortschreibt.

Vor zwei Jahren, bei einem Besuch von Harold Faltermeyer im Land Rover Classic Centre in England, hatte es ihm die Serie I angetan. Im Rahmen der Initiative Land Rover Reborn erleben echte Klassiker in diesem Centre sowie bei Jaguar Land Rover Classic in Essen eine „Wiedergeburt“: Sie werden von den Fachleuten bis zur letzten Schraube fachgerecht restauriert und in den original Werkszustand zurückversetzt – Lackierung in klassischer Farbgebung inklusive. Für Harold Faltermeyer fand sich ein Land Rover der Serie I, der am 15. September 1952 vom Band des Land Rover Werks im englischen Solihull lief – drei Wochen, bevor Harold Faltermeyer in München das Licht der Welt erblickte. Der Land Rover der Serie I ist in klassischem Green lackiert und auch sonst ganz ein Kind seiner Zeit. Der 1,6 Liter-Benzinmotor leistet 70 PS (52 kW), die über ein 4-Gang-Schaltgetriebe zum Untergrund gelangen – das Datenblatt weist 88 km/h Höchstgeschwindigkeit aus und Platz für fünf Personen.

Daten und Fakten können jedoch nicht annähernd umreißen, welcher Mythos in dieser Baureihe steckt. Schließlich haben der Land Rover und sein Nachfolger Defender über mehr als sieben Jahrzehnte eine beispiellose Weltkarriere hingelegt. Mehr als zwei Millionen Exemplare des kernigen britischen Off Roaders wurden produziert, die im Laufe der Zeit praktisch jeden Winkel des Globus eroberten. Forscher und Abenteurer vertrauen ebenso auf die Fähigkeiten des Briten wie humanitäre Organisationen sowie Tier- und Naturschützer.

Dasselbe gilt für alle Menschen, die sich draußen wohlfühlen und die Natur lieben. So wie Harold Faltermeyer, der mit „seiner“ Serie I ab sofort beispielsweise für die Fahrt zur Jagd den passenden Gefährten an seiner Seite weiß. Einfach und ursprünglich – so wie es der erfolgreiche Komponist und Produzent schätzt.

Klassiker und Erfolgstypen: Diese Einschätzung trifft auf Harold Faltermeyer in gleicher Weise zu wie auf den Land Rover 4×4. Der gebürtige Münchner wurde schließlich als Komponist von Axel F weltberühmt, der Titelmelodie des Filmhits Beverly Hills Cop. Dafür erhielt er ebenso einen „Grammy“ wie für die Filmmusik von Top Gun. Zahlreiche weitere Kompositionen folgten, etwa für die Streifen Feuer und Eis, Asterix in Amerika und Running Man – außerdem viele Erfolge als Produzent, zum Beispiel für die Pet Shop Boys

Feine Adresse

Das Jaguar Land Rover Classic Centre in Essen-Kettwig ist die deutsche Dependance der Klassikspezialisten aus dem Vereinigten Königreich. Hier  erwartet Kunden ein Kompetenzzentrum rund um historische Fahrzeuge von Jaguar und Land Rover – für Werkstattleistungen, Restaurierung, Ersatzteilversorgung und natürlich den Kauf und Verkauf von Oldtimern stehen in Essen Fachleute bereit.