Ein attraktiver und mittlerweile selten gewordener Klassiker von Mercedes-Benz feiert im Jahr 2021 seinen dreißigsten Geburtstag. Somit können die ersten Modelle der S-Klasse der Baureihe 140 das begehrte H-Kennzeichen erhalten. Unter der Voraussetzung eines guten Allgemeinzustands ist für diese Fahrzeuge ein Oldtimergutachten möglich – damit werden sie als historisches Kulturgut eingestuft. Zudem kommen die Eigner in den Genuss einer Steuervergünstigung. Die Mercedes-Benz S-Klasse der Baureihe 140 wurde bis September 1998 gefertigt. Insgesamt entstehen 406.532 Limousinen, davon 28.101 Einheiten mit Dieselmotor.

Der Oldtimerboom in Deutschland hält an. Seit vielen Jahren steigt die Zahl der mit einem H-Kennzeichen versehenen Klassiker kontinuierlich um rund zehn Prozent pro Jahr. Mercedes-Benz liegt bei den Zulassungszahlen dieser historischen Fahrzeuge mit einem Anteil von rund einem Viertel an der Spitze. Am 1. Januar 2020 waren in Deutschland 595.046 Kraftfahrzeuge mit H-Kennzeichen zugelassen – die meisten von ihnen befinden sich in einem guten Zustand. So geht aus Statistiken von Überwachungsorganisationen hervor, dass die Zahl der bei der Hauptuntersuchung festgestellten Fehler bei Oldtimern mit zunehmendem Alter der Fahrzeuge sinkt. Nicht zuletzt wegen einer seit Jahrzehnten kontinuierlich verbesserten Korrosionsvorsorge erreichen immer mehr Automobile tatsächlich die aus Sicht eines Oldtimerliebhabers magische Altersgrenze von 30 Jahren.