Mitsubishi Motors bringt den neuen Eclipse Cross Plug-in Hybrid – Anfang 2021 sollen die ersten Modelle ausgeliefert werden. Neben dem neuen Antriebskonzept bekommt der Eclipse Cross zudem ein neues Design, das den sportlichen Coupé-Charakter des SUV betont. Mit dieser Entscheidung will  Mitsubishi die Bedeutung der Plug-in Hybrid-Technologie in der aktuellen Produktpalette unterstreichen – trägt dem starken Wachstum in diesem Segment Rechnung.  Mitsubishi Eclipse Cross Plug-in Hybrid wird zur Markteinführung in der Ausstattung „Intro Edition“ für 36.390 Euro angeboten –  hier ist der 9.000 Euro Mitsubishi Elektrobonus bereits abgezogen. Hintergrund: die staatliche Innovationsprämie in Höhe von 4.500 Euro verdoppelt Mitsubishi noch einmal, so dass sich ein Gesamtbonus von 9.000 Euro ergibt.

Das Auftreten des Coupé-SUVs wird durch eine spezielle Lichtsignatur inklusive Bi-LED-Scheinwerfern und LED-Nebelscheinwerfern untermauert. Die Intro Edition bietet neben den Fahrassistenz- und Sicherheitsfunktionen wie Totwinkel- und Ausparkassistent, 360-Grad-Umgebungskameras oder einer adaptiven Tempomatik und einem Spurhalteassistenten sowie eine Verkehrszeichenerkennung zusätzlich noch einen Fehlbeschleunigungsschutz an. Im Interieur gibt es im Eclipse Cross Plug-in Hybrid Intro Edition einen elektrisch einstellbaren Fahrersitz und eine praktische 230-Volt-Steckdose im Gepäckraum. Und das 8-Zoll-Infotainment-System beinhaltet bereits ein TomTom-Navigationssystem mit Smartphone-Anbindung.

Mit dem neuen Eclipse Cross Plug-in Hybrid will Mitsubishi ein zusätzliches Technologieflaggschiff in Deutschland auf den Markt bringen, das neben einem fortschrittlichen Plug-in Hybridantrieb auch den modernen Super-All Wheel Control (S-AWC) Allradantrieb mitbringt. Seit der Markteinführung des Eclipse Cross 2017 wurden in Europa insgesamt 66.390 Fahrzeuge verkauft.