Hyundai erweitert sein Angebot sportlicher Modelle von der Kompaktklasse nun auch in das Kleinwagensegment: Der neue i20 N hat seine Wurzeln im Motorsport. Er ist vom Rallyefahrzeug i20 Coupe WRC inspiriert, mit dem Hyundai 2019 vier Saisonsiege einfuhr und sich zum WRC-Markenweltmeister krönte. Die Motorsport-DNA des neuen Hyundai i20 N ist schon auf den ersten Blick am Karosseriedesign erkennbar. Es fällt durch seinen sportlichen Gesamteindruck aus und folgt der neuen Hyundai Designphilosophie „Sensuous Sportiness“, die dem Fahrzeug eine kraftvolle Optik verleiht.

Im Vergleich zur dritten Generation des Hyundai i20, die seit Anfang Oktober im Handel ist, verfügt der i20 N über weitere aerodynamische Besonderheiten aus dem Motorsport. Dazu gehören die um 10 Millimeter geringere Bodenfreiheit und der vergrößerte Lufteinlass in der Frontschürze für den Turbomotor. Der breite Kühlergrill mit N-Logo weist ein einzigartiges Muster auf, das an eine karierte Ziel-Flagge angelehnt ist und die Rennstreckennähe des neuen i20 N unterstreicht. Unterhalb des Kühlergrills verstärkt ein Frontspoiler mit roten Akzenten die sportliche Optik. Die Farbakzente erstrecken sich rund um das Fahrzeug bis hin zum Heck, was die Breite des Hochleistungsmodells betont. Einzigartige Seitenschweller schaffen eine optische Verbindung zwischen Front und Heck des Fahrzeugs. Optisch markant ist der Dachspoiler am Heck, der die Fahrstabilität auch bei hohen Geschwindigkeiten erhöht. Der Heckstoßfänger mit Diffusor-Optik und dreieckiger Nebelschlussleuchte erinnert an die Lichtsignatur des i30 N und des i30 Fastback N.

Der 1,6 Liter Vierzylinder-Turbomotor (204 PS/150 kW) will in Verbindung mit dem präzise zu schaltenden Sechsganggetriebe für maximalen Fahrspaß sorgen. Mit 1.190 Kilogramm bringt der neue i20 N das gleiche Gewicht wie das i20 Coupe WRC auf die Waage und bietet damit ein gutes Leistungsgewicht in seiner Klasse. Das macht sich neben dem dynamischen Handling auch in den Fahrleistungen bemerkbar: Aus dem Stand auf 100 km/h in 6,7 Sekunden und eine Höchstgeschwindigkeit von 230 km/h. 

Der neue Hyundai i20 N will mit einer Vielzahl von speziellen Funktionen für ein sportliches Fahrvergnügen sorgen. Dazu gehört auch das ‚N Grin Control System‘. Es bietet dem Kunden die Wahl zwischen fünf verschiedenen Fahrprogrammen: Eco, Normal, Sport, N und ein frei programmierbarer, individueller Modus. Diese Fahrprogramme passen Wirkungsweise und Charakteristik des Motors, der elektronischen Stabilitätskontrolle (ESC), des Sounds der Abgasanlage, der Lenkung sowie des Getriebes an. So kann der Fahrer seinen Hyundai i20 N für eine Vielzahl von Fahrbedingungen optimieren. Im N Custom Modus kann der Fahrer jede einzelne Komponente aus den Einstellungen Eco, Normal, Sport und Sport+ frei wählen, um Fahrpräferenzen und Straßenbedingungen individuell anzupassen – dabei erscheint ein Netzdiagramm im Navigationstouchscreen.

Klaus Köster, Leiter Entwicklung Hyundai N Hochleistungsmodelle für Europa im Hyundai Motor Europe Technical Center in Rüsselsheim, im Gespräch mit DIE AUTOSEITEN. Diese Funktion hat er seit November 2015 inne, zuvor war er mehr als 14 Jahre bei Mercedes-AMG tätig. Köster ist für „Erprobung & Versuch“ und „Konstruktion“ der Fahrzeugentwicklung N Modell (i20 N, i30 N, i30 Fastback N) verantwortlich.

Wie bereits vom Hyundai i30 N und Hyundai i30 Fastback N bekannt, hat auch der neue i20 N die Zwischengas-Funktion ‚Rev Matching‘. Sie ist über eine Taste am Lenkrad zuschaltbar, passt sich beim Herunterschalten mit Zwischengas automatisch das Drehzahlniveau des Motors an die Geschwindigkeit der Getriebeeingangswelle an. Auch beim zügigen Losfahren hilft eine elektronische Kontrolle: Die serienmäßige Launch Control verhindert bei voller Beschleunigung aus dem Stand Schlupf sowie durchdrehende Räder und ermöglicht so einen Start mit bestmöglicher Traktion – wie im Rennwagen. Weitere vom Motorsport inspirierte Merkmale sind ein Soundgenerator, eine Abgasanlage mit variabler Klappensteuerung für den perfekten Geräuschpegel sowie eine Bremsbelag-Verschleißanzeige und 215/40 R18 Pirelli P-Zero Ultra-Hochleistungsreifen mit HN-Kennzeichnung (steht für Hyundai N).

Auf dem Rallye-Pfad unterwegs

Hyundai Motorsport bringt 2021 mit dem i20 N Rally2 ein neues Rallyefahrzeug an den Start – entwickelt wurde dieses speziell für private Kundenteams und Fahrer. Beim neuen i20 N Rally2 handelt es sich um das Nachfolgemodell des erfolgreichen i20 R5, der seit dem Jahr 2015 von der Hyundai Kundensportabteilung zum Einsatz kam. Der i20 N Rally2 will auf den gesammelten Erfahrungen der Hyundai Motorsport-Ingenieure aufbauen und bietet ein in allen Bereichen verbessertes Paket. Basis des neuen Rallyefahrzeugs bildet das Chassis des neuen i20 N – das erste N-Modell von Hyundai im Kleinwagen-Segment. Während das sequenzielle Fünfgang-Getriebe vom i20 R5 übernommen wird, wurde der i20 N Rally2 in allen anderen Bereichen nahezu komplett neu entwickelt – einschließlich des 1,6-Liter-Turbomotors.

Beim Projekt ließen die Designer und Ingenieure die fünfjährige Erfahrung aus dem Vorgängermodell einfließen. Dabei profitierten sie auch vom Wachstum der Kundensportabteilung von Hyundai Motorsport. Bei der Markteinführung des i20 R5 bestand die Abteilung aus gerade einmal einer Handvoll Mitarbeiter, heute umfasst das Team rund 60 Angestellte. Dieses Wachstum spiegelte sich schon in der Entwicklung des i20 R5 wider. Der neue i20 N Rally2 profitiert von diesen Entwicklungsschritten. Das neue Chassis ermöglicht jedoch große Fortschritte in fast jedem Aspekt der Fahrzeugkonstruktion. Neue Aufhängungskomponenten und Dämpfer verleihen dem Auto ein präziseres Handling auf allen Untergründen.

Dies ist besonders in der Rally2-Kategorie wichtig, da diese die Basis zahlreicher nationaler und regionaler Meisterschaften sowie der internationalen Klassen WRC 2 und WRC 3 bildet. Die dort eingesetzten Fahrzeuge werden sowohl von professionellen Rallyefahrern als auch von Privatfahrern pilotiert, sowohl auf Schotter wie auch auf Asphalt. Das Testprogramm mit dem i20 N Rally2 ist jetzt gestartet. Die ersten Auslieferungen der Kundenfahrzeuge sind für Sommer 2021 geplant.