Die geänderte Förderrichtlinie zur „Innovationsprämie“ ist die Voraussetzung, dass der staatliche Anteil für die Förderung von E-Autos verdoppelt wurde. So erhalten reine E-Autos künftig eine Förderung in Höhe von bis zu 9.000 Euro und Plug-In-Hybride eine Förderung in Höhe von bis zu 6.750 Euro.

Hintergrund: Im Herbst 2020 wurde das bestehende System des sogenannten Umweltbonus der Bundesanteil befristet bis 31. Dezember 2025 verdoppelt – der Herstelleranteil bleibt unberührt. Von der „Innovationsprämie“ können – auch rückwirkend – folgende gekaufte oder geleaste Fahrzeuge profitieren:

Die Innovationsprämie ist als Teil des Zukunftspakets zur Bewältigung der Corona-Krise in Kraft getreten. Sie verdoppelt den staatlichen Anteil an der Förderung von E-Autos und Plug-In-Hybriden. Die „Innovationsprämie“ ist bis einschließlich zum 31. Dezember 2025 möglich.

  • Neue Fahrzeuge, die nach dem 03.06.2020 und bis einschließlich zum 31.12.2025 erstmalig zugelassen werden, sowie
  • junge gebrauchte Fahrzeuge, deren Erstzulassung nach dem 04.11.2019 und die Zweitzulassung nach dem 03.06.2020 und bis zum 31.12.2025 erfolgen.