Die elektrifizierten Citroën Modelle C5 Aircross SUV Hybrid, ë-C4, ë-SpaceTourer und ë-Jumpy sind in die Liste der förderfähigen Elektrofahrzeuge aufgenommen. Damit profitieren auch Käufer der elektrischen und Hybrid-Fahrzeuge von Citroën noch bis mindestens Ende des Jahres 2021 von einem Bonus in Höhe von bis zu 9.000 Euro. Die Innovationsprämie ist Teil des Zukunftspaketes der Bundesregierung zur Bewältigung der Corona-Krise und in der Höhe abhängig vom Netto-Listenpreis des Fahrzeugs. Dank des erhöhten Umweltbonus kommen sowohl Privat- als auch Firmenkunden ab sofort in den Genuss noch attraktiverer Einstiegspreise bei allen elektrifizierten Citroën Modellen. Zusätzlich gilt der nochmals ermäßigte Dienstwagen-Steuersatz von 0,25 Prozent für reine Elektrofahrzeuge unter einem Brutto-Listenpreis von 40.000 Euro.

Der jüngste Spross der elektrifizierten Citroën Familie ist der neue Citroën ë-C4. Die spezielle Silhouette unterstreicht die aerodynamischen Eigenschaften des neuen Citroën ë-C4, der die Eleganz und Dynamik einer Limousine mit dem kraftvollen Charakter eines SUV kombinieren will. Der neue Citroën ë-C4 verfügt über eine Leistung von 136 PS (100 kW), das maximale Drehmoment beträgt 260 Nm. Die Batterie hat eine Kapazität von 50 kWh für eine Reichweite von bis zu 350 Kilometern nach WLTP. Die Preise beginnen bei 24.286 Euro (inklusive Fördetrung). Daneben steht der Citroën C5 Aircross SUV Hybrid für außergewöhnlichen „ë-Komfort“. Mit seiner Advanced Comfort Federung, Advanced Comfort Sitze und zwanzig Fahrerassistenzsysteme will der französische Hybrid-SUV punkten. Bis zu 54 Kilometer kann der C5 Aircross SUV Hybrid elektrisch und damit lokal emissionsfrei unterwegs sein. Die Preise für den Citroën C5 Aircross SUV Hybrid starten inklusive der gesetzlichen Prämie  bei 32.262 Euro.