Die Hybrid-Modelle übernehmen bei der Elektrifizierung der Volkswagen Produktpalette eine Schlüsselrolle, da mit ihnen überall und sofort die Emissionen gesenkt werden. Alle Hybridmodelle verbindet die Tatsache, dass sie elektrische Energie nutzen, um den Verbrauch und die Emissionen zu senken und die Gesamtreichweite zu erhöhen. Bis Ende des Jahres wird Volkswagen allein auf dem europäischen Markt insgesamt 15 Hybridmodelle im Handel haben. An Bord: entweder ein 48V-Mild-Hybrid- oder ein Plug-In-Hybridantrieb. Bereits auf dem Markt sind drei Golf eTSI (48V-Mild-Hybrid) sowie die Plug-In-Hybridmodelle Golf eHybrid, Golf GTE, Passat GTE und Passat Variant GTE. Noch 2020 starten zudem drei Golf Variant eTSI (48V-Mild-Hybrid) und – jeweils mit Plug-In-Hybridantrieb – der Tiguan eHybrid, der Arteon eHybrid und Arteon Shooting Brake eHybrid sowie der neue Touareg eHybrid und Touareg R.

Volkswagen elektrisiert in einer über alle Baureihen reichenden Produktoffensive sein Modellprogramm. Jüngstes Beispiel: das Topmodell der Marke, der Touareg. Er wird künftig in zwei Leistungsklassen mit einem neuen V6-Plug-In-Hybridantrieb erhältlich sein: als Touareg eHybrid und exklusiver Touareg R. Das Spektrum des Oberklasse-SUV mit Elektro- plus Benzinmotor beginnt beim neuen Touareg eHybrid mit einer Systemleistung von 381 PS (280 kW). Die auf 
einen hohen Reisekomfort ausgelegte Hybridversion kann in den zwei Ausstattungswelten „Atmosphere“ und „Elegance“ bestellt werden. Auf eine ausgeprägt sportliche Abstimmung und Ausstattung setzt indes der neue Touareg R. Mit einer Systemleistung von 462 PS (340 kW) ist er zugleich das stärkste Modell der Baureihe und Marke. Den Touareg eHybrid und Touareg R eint eine hohe Effizienz bei ausgeprägt guten Allround-Eigenschaften.

Die neuen Golf eHybrid und Golf GTE setzen auch auf den effizienten Plug-In-Hybrid. Sie sind mit einer extern ladbaren Lithium-Ionen-Batterie ausgestattet, deren Energiegehalt im Vergleich zum Plug-In-Hybridmodell der abgelösten siebten Golf Generation um 50 Prozent auf 13 kWh vergrößert wurde. Angetrieben werden die zwei Plug-In-Hybridmodelle entweder vom E-Motor, von einem drehmomentstarken TSI (Turbo-Benziner) oder beiden Maschinen gemeinsam. Der Antrieb des neuen Golf eHybrid entwickelt eine Systemleistung von 204 PS (150 kW) – er wird grundsätzlich in der Ausstattung „Style“ angeboten und empfiehlt sich als ein komfortorientiertes Plug-In-Hybridmodell. Die rein elektrische Reichweite beträgt bis zu 80 Kilometer, die Gesamtreichweite liegt bei 870 Kilometern. Auf eine starke sportliche Performance ausgelegt ist der ebenfalls effiziente Golf GTE. Hier stellt der Antrieb eine Systemleistung von 245 PS (180 kW) zur Verfügung – damit erreicht die Fusion aus E-Maschine und TSI das Leistungsniveau des Golf GTI der siebten Generation. Bis zu 62 Kilometer kann der Golf GTE rein elektrisch gefahren werden, die Gesamtreichweite beträgt bis zu 745 Kilometer.

Auch im neuen Tiguan ist eines der wichtigsten neuen Motorsysteme der Plug-In-Hybrid mit einer Systemleistung von 245 PS (180 kW). Dank einer Lithium-Ionen-Batterie mit einem Energiegehalt von 13 kWh ist der neue Tiguan eHybrid im „E-Mode“ über Distanzen von bis zu 60 Kilometern rein elektrisch und damit lokal emissionsfrei unterwegs. Im Modus „Hybrid“ arbeiten der Turbobenziner (150 PS/110 kW) und die E-Maschine (115 PS/115 PS) zusammen. In Verbindung mit einem der Navigationssysteme ist es möglich, dass der Tiguan eHybrid bei aktiver Zielführung via GPS und Kartendaten automatisch eine prädiktive Hybridstrategie aktiviert. Dazu integriert das System die Topographie, die Streckendaten und das Zielgebiet in die Routenberechnung. Die prädiktive Hybridstrategie unterstützt das Antriebssystem dabei, die in der Lithium-Ionen-Batterie gespeicherte elektrische Energie optimal zu nutzen und den Kraftstoffverbrauch zu minimieren. Temporär ist der Tiguan 
eHybrid dabei immer wieder rein elektrisch und somit lokal emissionsfrei unterwegs.

Komplett geladen wird die Batterie des Tiguan eHybrid in der Regel extern. Und zwar über eine Schnittstelle im vorderen Kotflügel auf der Fahrerseite. Mit diesem „Plug-In“ erklärt sich auch die Bezeichnung des Hybridantriebs. Geladen wird je nach Stromquelle mit 2,3 oder 3,6 kW Wechselstrom (AC). Das im Tiguan eHybrid integrierte Ladegerät managt das Laden vollautomatisch; der Fahrer muss lediglich die Stecker verbinden.

Alle diese Volkswagen-Modelle treffen auf einen boomenden Markt: Europaweit meldete die European Automobile Manufacturers Association (ACEA) Anfang September für das zweite Quartal des Jahres 2020 ein Zulassungsplus der Hybridfahrzeuge von 133,9 Prozent gegenüber 2019. Fakt ist: Aktuelle Hybridmodelle wie der neue Touareg eHybrid und der Touareg R verändern die Art und Weise, wie wir fahren. Sie wecken die Lust am nachhaltigen Cruisen und machen mit ihrem elektrischen Boost gleichzeitig Spaß. Es sind sparsame Alleskönner, die große Gesamtreichweiten ermöglichen, temporär zum E-Auto werden und dazu beitragen, die CO2-Emissionen weiter zu senken.