Die Entwicklung der PKW-Absatzzahlen im dritten Quartal bei der Marke Ford sprechen eine deutliche Sprache: Während im zweiten Quartal 2020 noch 36.622 Ford PKW neu zugelassen worden waren, waren es im dritten Quartal bereits 55.943 – das dritte Quartal entwickelte sich erfreulich positiv und erreicht eine Steigerung gegenüber dem zweiten Quartal von 19.321 Fahrzeugen (plus 52,8 Prozent). Allein im September verbuchte der Kölner Automobil-Hersteller 18.696 PKW Neuzulassungen und verfehlte das Vorjahresniveau damit nur um 0,8 Prozent. Der PKW-Marktanteil im September beläuft sich auf 7,05 Prozent. In den ersten neun Monaten des Jahres beliefen sich die PKW-Neuzulassungen kumuliert auf 139.958 Einheiten.

„Wir befinden uns auf einem guten Weg, auch wenn die Senkung der Mehrwertsteuer die Auswirkungen der Corona-Krise in den ersten Monaten des Jahres nicht wett machen kann“, sagt Hans Jörg Klein, Geschäftsführer Marketing und Verkauf der Ford-Werke GmbH. „Insbesondere unsere Nutzfahrzeug- und Gewerbekundengeschäfte laufen gut, gerade erst gingen unsere Gewerbewochen erfolgreich zu Ende. Auf das letzte Quartal des Jahres sind wir gut vorbereitet.“ Besonders erfolgreich waren im September der in Köln produzierte Ford Fiesta sowie der erst dieses Jahr auf den Markt gekommene Ford Puma mit 2.296 Einheiten. Für das gesamte dritte Quartal summierten sich die Neuzulassungen des Ford Puma sogar auf 6.776 Einheiten – dies ist eine erfolgreiche Markteinführung.