Wir sprachen mit Antonella Bruno, Jeep Chefin für die Region EMEA (Europa, Naher Osten und Afrika)

DIE AUTOSEITEN: Der Renegade und der Compass Plug-in-Hybrid sind der Beginn der Elektrifizierung bei Jeep. Welche Rolle spielen diese E-Modelle in Zukunft?

Antonella Bruno: Die beiden Modelle sind der Schlüssel zur Elektrifizierung. Wir bieten die Möglichkeit das elektrische Fahren und gleichzeitig die Jeep-DNA zu erleben. Mit dem elektrischen 4×4 Antrieb garantieren wir sogar eine verbesserte Leistung. Dieses System passt also zu 100 Prozent zur Jeep-DNA. Und natürlich wird der Hybrid einen wichtigen Teil unseres zukünftigen Umsatzes ausmachen; und ist der Ausgangspunkt für die Elektrifizierung. Bis 2022 werden alle unsere Modelle eine elektrische oder elektrifizierte Version bieten können.

?: Welche Produkt-Meilensteine ​​planen Sie bis zum Jahr 2022?

Bruno: Das einzige, was ich heute verraten kann, ist, dass wir nach dem Renegade und Compass, den Wrangler als Plug-in-Hybrid anbieten werden. Damit elektrifizieren wir ein wichtiges Symbol unserer Marke. Zu den anderen Produkten, die kommen werden, kann ich aktuell keinen Kommentar abgeben.

?: Wie wichtig ist die Elektrifizierung für den deutschen Markt?

Bruno: Der deutsche Markt ist sehr relevant und wichtig für Jeep. Wir sprechen nicht nur über die Elektrifizierung unserer Modelle, sondern über eine Revolution mit unserem ersten 4×4 E-Modell. Und wenn man bedenkt, dass auch die Bundesregierung attraktive Anreize bietet, sehen wir sehr viel Potenzial im deutschen Markt. 

?: Wer ist die Zielgruppe für die Jeep E-Modelle?

Bruno: In Bezug auf den Kunden haben wir drei Zielgruppen identifiziert. Die 4×4 Enthusiasten, die Umweltschützer und die sich wirklich für Nachhaltigkeit interessieren – die Menschen, die sich beispielsweise für die Hybrid-Lösung begeistern und die Freiheit und den Jeep-Spirit beim Fahren erleben wollen – egal, ob im Gelände oder in der Stadt.

Wrangler fährt auch rein elektrisch

Kräftig Drehmoment soll für Fahrspaß sorgen

Jeep will mit dem neuen Wrangler 4xe den technisch fortschrittlichsten und umweltverantwortlichsten Wrangler in der Marken-Geschichte auf den Markt bringen – sie werden Anfang 2021 in Europa angeboten. Bereits jetzt sind die beiden elektrifizierten Modelle Renegade 4xe und Compass 4xe in Deutschland zu haben. Der Plug-in-Hybrid-Antriebsstrang des Wrangler 4xe kann bis zu 40 Kilometer (nach US-Homologation) ausschließlich elektrisch fahren, nahezu geräuschlos und lokal emissionsfrei. Jeep sagt, dass der Wrangler 4xe ein Pendler-freundliches, rein elektrisches Alltags-Fahrzeug ohne Reichweitenangst und gleichzeitig der leistungsfähigste und umweltverantwortlichste Jeep im Gelände ist – kombiniert mit der Open-Air-Freiheit, die Jeep Wrangler stets bieten kann. Der neue Jeep Wrangler 4xe ist in den Versionen 4xe, Sahara 4xe und Rubicon 4xe zu haben.
Der moderne Antriebsstrang des Wrangler 4xe möchte mit der Kombination von zwei Elektromotoren, einer Hochvoltbatterie, einem 2,0-Liter Vierzylinder-Turbomotor mit Benzin-Direkteinspritzung und dem Achtgang-Automatikgetriebe ein einzigartiges Erlebnis auf der Straße und im Gelände bieten. Der fortschrittlichste Antriebsstrang, der je für einen Jeep Wrangler entwickelt wurde, will die Effizienz bei gleichzeitiger Eliminierung von Reichweitenangst maximieren und so den rein elektrischen Betrieb für die meisten Alltags-Fahrten bieten. Das Drehmoment der Elektromotoren im Hybrid-Antriebsstrang des Wrangler 4xe steht auf Anforderung des Fahrers sofort zur Verfügung. Die Systemleistung beträgt 375 PS (280 kW) und ein Drehmoment von 637 Newtonmetern (nach US-Homologation).