CUPRA verspricht: Schon bald hat das Warten ein Ende. Ab sofort ist der Formentor bestellbar – zunächst mit einem 310 PS (228 kW) starken 2,0 Liter-Vierzylinder-Turbobenziner und 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe (DSG), der den spanischen Performance-CUV (Crossover Utility Vehicle) aus dem Stand in nur 4,9 Sekunden auf 100 km/h beschleunigt. Noch im Oktober soll das erste speziell für die SEAT Performance-Marke entwickelte Modell mit den ersten Auslieferungen seinen Marktstart feiern. Im kommenden Jahr werden daneben auch alternative Antriebstechnologien verfügbar sein.

„CUPRA startet mit dem Formentor in die bisher wohl spannendste Phase. Nicht nur ich, sondern wir alle hier sind schon sehr gespannt auf die Resonanz. Und wir sind zuversichtlich und uns alle einig: Er ist schön, er ist schnell, temperamentvoll und hat eine unheimlich starke Ausstrahlung. Genau dadurch hebt sich der CUPRA Formentor von der breiten Masse ab“, sagt Bernhard Bauer, Geschäftsführer von SEAT Deutschland und Chef der Performance-Marke CUPRA gegenüber DIE AUTOSEITEN. „Mit dem CUPRA Formentor werden wir ein Zeichen im CUV-Segment setzen. Als erstes exklusiv für CUPRA entwickeltes Modell läutet der CUPRA Formentor eine neue Ära in der noch jungen Markengeschichte ein. Wir sind optimistisch, dass die rasante Entwicklung mit diesem Modell noch weiter an Fahrt aufnimmt.“

Zum Preis von unter 44.000 Euro hat der CUPRA Formentor bereits eine große Menge modernster Ausstattungen an Bord. Für Komfort und Sicherheit sorgen beispielsweise sieben Airbags, Smart Ambient Light, Voll-LED-Scheinwerfer für bessere Sicht, das Fahrerassistenzpaket XL und die 3-Zonen-Climatronic. Seinen sportlichen Anspruch unterstreicht der CUPRA Formentor mit seinem Sportfahrwerk und adaptiver Fahrwerksregelung DCC, dem Multifunktions-Sportlenkrad mit CUPRA Modus-Wahlschalter oder auch mit seinen Sportschalensitzen. Heckscheibe und hintere Seitenscheiben sind dunkel getönt und unterstreichen den sportlichen Charakter des CUPRA Formentor. Auch seine Konnektivitätsfunktionen lassen keine Wünsche offen: Ein 12-Zoll-Navigationssystem ist ebenso an Bord wie das volldigitale Kombiinstrument „Virtual Cockpit“ mit seinem 10,25-Zoll-Display und CUPRA Connect.

DIE AUTOSEITEN IM GESPRÄCH: CUPRA baut aus

Seit ihrer Einführung als eigenständige Marke 2018 hat CUPRA in nur zwei Jahren ein komplettes Sortiment an Fahrzeugen entwickelt, die sich durch ihr Design und den sportlichen Fahrleistungen auszeichnen wollen: der High-Performance-SUV CUPRA Ateca, der als Fünftürer und Sportstourer erhältliche CUPRA Leon und der CUPRA Formentor, die erste Eigenentwicklung der Marke.

„Seit dem Start der Marke vor zwei Jahren ist die Produktpalette bereits stark gewachsen. Der CUPRA Ateca markierte einst den Einstieg in ein neues Segment. Mit mehr als 15.000 verkauften Fahrzeugen seit seiner Einführung Ende 2018 können wir schon jetzt auf eine großartige Erfolgsgeschichte zurückblicken“, betonte CUPRA CEO Wayne Griffiths. „Seitdem bauen wir unser Angebot weiter aus – mit dem neuen CUPRA Leon und dem CUPRA Formentor, dem ersten exklusiv für CUPRA entwickelten Fahrzeug. Beide Modelle werden zeigen, dass Performance-Anspruch und Elektrifizierung hervorragend zusammenpassen. Mit dann vier Modellen hat die Marke eine gesunde Basis für weiteres Wachstum.“