Der Hyundai Santa Fe, derzeit in der vierten Generation auf dem Markt, hat im Laufe der Jahre eine bedeutende Entwicklung durchlaufen. Rückblick: Durch den Verkaufsstart 2001 ist der Santa Fe das bereits am längsten verkaufte Modell von Hyundai in Europa. Ausblick: Im Herbst 2020 steht die nächste Modellüberarbeitung an, diese neue Generation wird dann mit elektrifizierten Antriebssträngen und einigen Designänderungen angeboten.

Der nach einer Stadt im Südwesten der USA benannte Santa Fe war das erste SUV des Unternehmens und spielt eine bedeutende Rolle bei der Etablierung des südkoreanischen Herstellers im SUV-Segment. Anders als andere Hyundai Modelle trägt der Santa Fe ein eigenes Logo, das den Modellnamen in Verbindung mit einer Sonne zeigt. In den letzten 20 Jahren verkaufte Hyundai weltweit mehr als 5,26 Millionen Einheiten des Santa Fe. In Deutschland wurden seit 2001 rund 64.000 Hyundai Santa Fe vermarktet.

„Der Santa Fe war das erste SUV von Hyundai und bildet eine unserer am längsten gebauten Modellreihen, was ihn nicht nur weltweit, sondern auch in Deutschland zu einem Schlüsselmodell macht. Für Hyundai ist der Santa Fe eine Ikone, die sich hinsichtlich Design, Technologie, Geräumigkeit und Komfort ständig weiterentwickelt. Mit der nächsten Modellüberarbeitung behält der Santa Fe seinen Status als Top-Modell in unserem breitgefächerten SUV-Portfolio und treibt gleichzeitig Innovationen und die Elektrifizierung in diesem Segment voran“, sagt Jürgen Keller, Geschäftsführer von Hyundai Motor Deutschland.

Erste Generation des Santa Fe (2000-2006):
Der Ursprung des Bestsellers

Hyundai stellte den Santa Fe erstmals auf dem Genfer Autosalon im Jahr 2000 dem europäischen Publikum vor. Während die nachfolgenden Generationen mit der Zeit mehr und mehr ins Premium-Segment vordrangen, wurde die erste Generation aufgrund ihrer Funktionalität und Zuverlässigkeit geschätzt. Bereits im Jahr 2001, kurz nach Produktionsstart des ersten Modells, musste Hyundai die Produktion aufgrund der überwältigenden Nachfrage in den USA hochfahren.

Die erste Generation des Santa Fe zeichnete sich durch ein robustes, aber dennoch raffiniertes Design aus und war wesentlich länger und breiter als viele seiner Konkurrenten in diesem Segment, was seine Alltagstauglichkeit für Geländefahrten zusätzlich unterstrich.

Zweite Generation des Santa Fe (2006-2012):
mehr Leistung, mehr Platz, mehr Sicherheit

Die zweite Generation des Santa Fe wurde auf der North American International Motor Show im Januar 2006 vorgestellt. Mit neuen Motoren ausgestattet, bot die zweite Generation ein deutlich verbessertes Fahrverhalten. Das Fahrzeugdesign gewann Mitte der 2000er eine zunehmende Bedeutung für die Kaufentscheidung der Kunden. Daher brachte das Nachfolgemodell des Santa Fe erhebliche Veränderungen am Außendesign und im Fahrzeuginnenraum mit sich. Sein Äußeres machte mit einem markanten Kühlergrill, stilsicheren Linienführungen und fein detaillierten Scheinwerfern auf sich aufmerksam. Das zeitgenössische Exterieur spiegelt auch die damalige Weiterentwicklung der Designrichtung der Marke wieder. Die zweite Generation ermöglichte erstmalig durch eine dritte Sitzreihe mehr Platz im Innenraum, wodurch der Fünfsitzer zu einem Siebensitzer erweitert werden konnte. Diese Generation des Santa Fe bot eine Reihe umfangreicher, verbesserter Sicherheitssysteme, mit denen Hyundai seine Philosophie, Premium-Technologien für einen großen Kundenkreis zugänglich zu machen, weiter fortsetzte. Elektronische Stabilitätskontrolle (ESC), ein Antiblockiersystem (ABS), Seitenairbags für alle Sitzreihen, ein Reifendruckkontrollsystem und aktive Kopfstützen vorn gehörten nun zur Serienausstattung. Zum späteren Zeitpunkt ergänzte eine Premium-Version die Ausstattung, die ein eingebautes Navigationssystem, eine Rückfahrkamera, einen Tempomat und einen Lichtsensor umfasste.

Dritte Generation des Santa Fe (2012-2018):
erhöhte Sicherheit, verbesserte Konnektivität

Mit der dritten Auflage des Santa Fe machte Hyundai einen weiteren Schritt nach vorne, denn sie bot Kunden noch mehr Komfort und effizientere Motoren. Darüber hinaus griff das Modell die neue Designrichtung „Storm Edge“ auf, die sich an fein herausgearbeiteten Details und kraftvollen Konturen erkennen ließ. Durch die emotionale Designsprache und eine Fülle von Premium-Ausstattungsmerkmalen bot Hyundai den Kunden nun kein rein funktionales SUV, sondern ein anspruchsvolles Lifestyle-Fahrzeug an. Der Santa Fe der dritten Generation war sowohl als sportlicher Fünfsitzer als auch mit langem Radstand und drei Sitzreihen für sechs oder sieben Personen erhältlich und verfügte zudem über eine aufgefrischte Unibody-Crossover-Plattform. Die lange Version erhielt ein leicht differenziertes Design, welches sich durch einen sechseckigen Kühlergrill, ein überarbeitetes Design ab der B-Säule, optionalen 19-Zoll-Leichtmetallfelgen und integriertem Doppelrohrauspuff auszeichnete. Damit behielt das neue Modell nicht nur die Stärken des Vorgängers wie Alltagstauglichkeit, großzügige Platzverhältnisse und Zuverlässigkeit bei, sondern sprach durch sein modernes und dynamisches Design auch neue Kundengruppen an. Beide Modellvarianten erhielten ein ähnliches Interieur, ausgerichtet auf Fahrgastkomfort und Funktionalität. Intelligente Konnektivitätslösungen trugen zu Beginn der 2010er Jahre zu Kundenkomfort und einem angenehmen Fahrerlebnis bei. 

Seit 2018: Die vierte Generation des Santa Fe

Aufbauend auf dem Erfolg der vorangegangenen Generationen stellte Hyundai 2018 die vierte Generation des Santa Fe vor. Ausgestattet mit fortschrittlichster Technologie und den besten Sicherheitssystemen in seiner Klasse überzeugt das Premium-Modell ebenfalls durch sein geräumiges Platzangebot und hochwertiges Design. Das dynamische Außendesign unterstreicht den athletischen Eindruck des eleganten SUV. Der Kaskaden-Kühlergrill betont die Front, während feine Linienführungen entlang des Daches und von den Front- zu den Rücklichtern die Seitenpartie hervorheben. Ausgestattet mit neuester SmartSense-Technologie gehört die vierte Generation des Santa Fe zu den sichersten SUVs seiner Klasse und wurde im Euro NCAP-Crashtest mit der Maximalbewertung von fünf Sternen ausgezeichnet. Dass der Schutz der Insassen für Hyundai an erster Stelle steht, beweisen weitere innovative Funktionen, wie beispielsweise dem durch Hyundai selbst entwickelten Insassenalarm. Er warnt mit Hupe und Warnblinkanlage, wenn der Fahrer das Fahrzeug verlassen und verriegelt hat, sich aber zugleich noch Insassen auf den Rücksitzen befinden. Ein Ultraschall-Bewegungssensor überwacht dazu den Innenraum, um dem versehentlichen Zurücklassen von Kindern oder Tieren vorzubeugen. Der Querverkehrswarner, der einen 180-Grad-Bereich hinter dem Fahrzeug überwacht, warnt den Fahrer und betätigt gegebenenfalls die Bremsen, um eine Kollision zu vermeiden. Darüber hinaus verfügt die neuste Auflage des Santa Fe über ein Head-up-Display, das hier zum ersten Mal in einem Hyundai zum Einsatz kommt. Der aktuelle Santa Fe ist außerdem mit dem sogenannten HTRAC-System verfügbar, dem fortschrittlichen Allradsystem mit schlupfabhängiger Kraftverteilung von Hyundai.

Ende 2020 startet der neue Santa Fe

Mit Plug-in-Hybrid ausgerüstet