Der Klimawandel sorgt auch in Deutschland für Hitzerekorde im Sommer – und das jedes Jahr aufs Neue. Wird es bei der nächsten Hitzewelle im Auto zu heiß, kann die Klimaanlage die Temperatur in kurzer Zeit wieder auf ein angenehmes Niveau reduzieren. Doch was tun, wenn sich statt kühler Luft nur ein unangenehmer Gestank verbreitet? Welche Ursachen das haben kann und wie sich eine regelmäßige Wartung auf die Sicherheit auswirkt, erklären wir.

Damit die Klimaanlage im Auto für eine angenehme Abkühlung sorgen kann, muss diese regelmäßig gewartet werden. Unser Tipp: Die Klimaanlage und der Pollenfilter im Auto sollten einmal im Jahr überprüft und das gesamte System alle zwei Jahre gewartet werden. Pro Jahr verflüchtigen sich circa zehn Prozent der Kühlflüssigkeit, die für die Funktionalität der Anlage hauptverantwortlich ist. Ein funktionierender Pollenfilter ist wichtig, weil er die einströmende Luft reinigt, und so Allergiker effektiv zum Beispiel vor Blütenstaub schützt.

Wird die regelmäßige Wartung ausgelassen, kann die Kühlleistung darunter leiden, und im schlimmsten Fall fällt die gesamte Klimaanlage aus. „Der Totalausfall der Klimaanlage ist mit teuren Reparaturkosten verbunden, eine regelmäßige Wartung kann das verhindern“, weiß ein Kfz.-Experte. Dabei werden Leitungen und Dichtungen auf eventuelle Schäden geprüft, die Kühlflüssigkeit wird gereinigt und das gesamte System auf seine Dichtheit kontrolliert. Eine regelmäßige Wartung schützt auch die Umwelt, da undichte Leitungen rechtzeitig entdeckt werden und so keine Kühlflüssigkeit unkontrolliert austreten kann.

 Fakt ist, gibt die Klimaanlage nur einen unangenehmen Geruch von sich, ist es höchste Zeit für eine Klimawartung inklusive Desinfektion. Die unangenehmen Gerüche entstehen meist durch Mikroorganismen, Bakterien oder Pilze, die sich in der Anlage angesiedelt haben. Feuchtigkeit und Wärme bieten dafür einen geradezu idealen Nährboden. Ein Klimaservice sollte auch die Desinfektion des Verdampfers und der Lüftungssysteme mit dem aktiven Sauerstoff Ozon umfassen. Vorteil: Dies beseitigt die Ursache des schlechten Geruchs und die Anlage kann wieder in Betrieb genommen werden.

Eine einwandfrei funktionierende Klimaanlage sorgt nicht nur für angenehm niedrige Temperaturen im Auto, sie erhöht gleichzeitig auch die Sicherheit im Straßenverkehr. Statistiken belegen, dass das Konzentrationsvermögen mit steigenden Temperaturen deutlich abnimmt. „Um das Unfallrisiko im Auto so gering wie möglich zu halten, sollte die Klimaanlage regelmäßig gewartet werden. Damit schützen Sie nicht nur sich, sondern alle Teilnehmer am Straßenverkehr“, rät ein Verkehrssicherheits-Experte.