Der Aufsichtsrat der AUDI AG hat weitere strukturelle Veränderungen beschlossen und stärkt damit das Fahrzeugprojektgeschäft der Premiummarke. Ein neu geschaffener Geschäftsbereich führt als selbstständige Einheit die Baureihen mit derzeit 65 Modellen und das Projekthaus Premium Platform Electric (PPE). Audi CEO Markus Duesmann leitet in seiner zusätzlichen Funktion als Entwicklungsvorstand das neue Ressort in Personalunion, welches Auftraggeber der Technischen Entwicklung ist.

Eine weitere strategische Entscheidung des Aufsichtsrats ist gefallen: Die Verantwortung für das China-Geschäft übernimmt der Vorstandsvorsitzende künftig direkt. Mit einem eigenen Geschäftsbereich und intensivierten Schnittstellen in das Entwicklungsressort stellt Audi seine Baureihenorganisation noch effizienter auf. Die Leitung des neuen Ressorts nimmt künftig der Entwicklungsvorstand in Personalunion wahr. „Diese Neuaufstellung stärkt das Fahrzeugprojektgeschäft und die strategische Bedeutung der Baureihen. Damit legen wir im Unternehmen einen noch stärkeren Fokus auf unsere Produkte“, sagt Audi CEO Markus Duesmann.

Nach dem Ausscheiden von Entwicklungsvorstand Hans-Joachim Rothenpieler aus der AUDI AG übernimmt Markus Duesmann die Verantwortung für dieses neu geschaffene Vorstandsressort. Die im Jahr 2016 eingeführte Baureihenorganisation, gegliedert nach Fahrzeugbaureihen, hat die zentrale Managementverantwortung für alle Audi Modelle. Das eigene Vorstandsressort stärkt ihre Rolle als Auftraggeber der Technischen Entwicklung.

Für die zukünftige Ausrichtung von Audi gab es eine weitere strategische Entscheidung des Aufsichtsrats: Das China-Geschäft verantwortet künftig direkt der Vorstandsvorsitzende. „Die Mobilität der Zukunft entwickelt sich in China rasant. Ich freue mich auf die Aufgabe, unsere Präsenz in unserem größten Markt weiter auszubauen und gemeinsam mit Audi China und unseren chinesischen Partnern den Transformationsprozess in der chinesischen Automobilindustrie aktiv mit zu gestalten“, ergänzt Duesmann. Bisher war der Finanzvorstand für die Belange von Audi in China zuständig. Der Finanzbereich wird sich – gerade in Zeiten der Transformation – noch stärker auf die finanzielle Steuerung fokussieren und Kosten sowie Ertragskraft optimieren.