Egal, ob es das eigene Auto ist, das Firmenauto oder ein Mietwagen – in Corona-Zeiten ist ein gereinigtes und sauberes Auto wichtiger denn je. Hier sind die wichtigsten Tipps zur Fahrzeugreinigung und Desinfektion im Auto zusammengetragen. Wer die folgenden Ratschläge beherzigt, reduziert das Risiko einer weiteren Verbreitung des Covid-19 Virus und schützt damit sich und andere. Zunächst gilt in diesen Zeiten: Weniger ist mehr. Das bedeutet, der Wackel-Elvis auf dem Armaturenbrett, Kleinkram in der Mittelkonsole oder die Klorolle auf der Hutablage gehören weggesperrt. Das erleichtert zum einen die Reinigung, bietet gleichzeitig weniger Oberflächenverstecke für Viren aller Art.

Grundsätzlich rät das Robert-Koch-Institut im Hinblick auf Corona auf Desinfektionsmittel mit dem Wirkungsbereich „begrenzt viruzid“, „begrenzt viruzid plus“ oder „viruzid“ zurückzugreifen. Vorsicht: Diese können Materialien im Innenraum beschädigen, daher am besten an einer unauffälligen Stelle im Fahrzeug testen. Laut Expertenmeinung sind haushaltsübliche Reinigungsmittel, wie etwa Flüssigseife oder Spülmittel, ebenfalls wirksam. Der Innenraum lässt sich am besten mit einem sauberen Microfasertuch, etwas Wasser und herkömmlichen Spülmittel oder Flüssigseife reinigen. „Ähnlich wie beim Händewaschen ist Seife deswegen so effektiv, weil sie die schützende Lipidschicht der Viren, die das Erbgut der Viren enthält, angreift und auflöst“, erklärt Dr. Jörg Lamberg, Arbeitsmediziner und Arzt für Öffentliches Gesundheitswesen, der Volkswagen AG. Das Virus fällt zusammen wie „ein Kartenhaus“.

Ein weiterer Vorteil, der Seifenschaum ist weniger aggressiv zu den Kunststoffoberflächen als herkömmliche Desinfektionsmittel. Wichtig: Reinigen Sie alle Teile, die sie im Auto häufig mit der Hand berühren. Also Lenkrad, Schalthebel, Handbremse, Mittelkonsole, Handschuhfach, Sonnenblende, Innenspiegel, Bedienelemente am Cockpit, Tür- und Kofferraumgriffe außen und innen. Anschließend wischen Sie alles mit trockenen Microfasertuch nach, auch die kleinen Zwischenräume. Achtung: Für Touch-Displays sollte ein spezieller Bildschirmreiniger verwendet werden, alternativ ein wenig Desinfektionsmittel auf das Microfasertuch geben und die Fläche abwischen.