In den kalten Wintermonaten zwischen Dezember und März verwandelt sich Lappland in eine winterliche Märchenlandschaft, die tausende von Reisenden in den hohen Norden lockt. Während die meisten von ihnen hier einen imposanten Urlaub verbringen wollen, steht anderen eine eher ungewöhnliche Arbeitszeit bevor. Es sind bereits rund vier Jahrzehnte her, dass hier die ersten Automobil-Hersteller die extremen Witterungsverhältnisse Lapplands für ihre Vorteile nutzen. Heute ist die Autobranche in dieser kalten Gegend gerne zu Gast, so entwickelte sich die Automobilindustrie mit den Jahren zum wichtigsten Wirtschaftsfaktor der kleinen schwedischen Gemeinde nahe dem Polarkreis.

Klar, dass auch Volkswagen hier seine Winterzelte aufgeschlagen hat. Vor der Weltpremiere des neuen Touareg R auf dem Genfer Autosalon hatten wir Gelegenheit das neue Spitzenmodell der Marke in Augenschein zu nehmen.

Der Touareg R bietet eine Leistung von 462 PS (340 kW), die dank des Plug-In-Hybridantrieb eine innovative Symbiose aus souveräner Leistung und elektrischer Effizienz vermitteln soll. Konzipiert wurde das neue Topmodell von der Performance-Marke Volkswagen R – sie entwickelt traditionell die betont sportlichen Modelle der Marke Volkswagen. Der Touareg R steht dabei für einen Paradigmenwechsel: Er ist das erste Modell von Volkswagen R mit einem Plug-In-Hybridantrieb. Jost Capito, Geschäftsführer der konzerneigenen Performance-Marke, freut sich gegenüber DIE AUTOSEITEN: „Das ist der stärkste Volkswagen und der sollte ein R sein.“      

Jost Capito, Geschäftsführer der Volkswagen R, mit DIE AUTOSEITEN beim exklusiven Pre-View des neuen Toureg R in Lappland

Mit dem Touareg R halt der Plug-In-Antrieb nach dem Golf und Passat in die dritte europäische Volkswagen Baureihe Einzug. Der Touareg R ist im Volkswagen PHEV-Spektrum nicht nur das erste allradgetriebene Modell, sondern gleichfalls ein weiterer Meilenstein im Rahmen der 2019 gestarteten Neuausrichtung von Volkswagen R. Im Gespräch mit DIE AUTOSEITEN erläuterte der R-Chef Jost Capito: „Wir bauen das Spektrum von Volkswagen R aktuell mit Nachdruck aus. Nach den kompakten SUV-Modellen T-Roc R und T-Roc Cabriolet R-Line stellt Volkswagen R innerhalb kürzester Zeit mit dem Touareg R ein weiteres Sport Utility Vehicle vor, das eine ganz eigene Positionierung und ein unvergleichliches Charisma bietet.“ Der Marktstart erfolgt in der zweiten Jahreshälfte.

Der neue Touraeg R startet bei ausreichend geladener Batterie stets im rein elektrischen „E-Mode“ – damit emissionsfrei. Die Batteriekapazität ist so ausgelegt, dass dieser Volkswagen-SUV über die durchschnittlichen Tagesdistanzen der beruflichen Pendler elektrisch gefahren werden kann. Wie alle Touareg, so ist auch die neue R-Version serienmäßig mit permanentem Allradantrieb (4MOTION) ausgestattet. Dank 4MOTION und dem kraftvollen Antriebssystems, das bis zu 700 Nm Drehmoment freisetzt,  ist auch der Touareg R für maximale Anhängelasten von bis zu 3,5 Tonnen freigegeben. Bemerkenswert: Diese hohe Anhängelast bewältigt das Oberklassemodell auch im „E-Mode“. Als weltweit erstes Plug-In-Hybridmodell kann der Touareg R zudem mit dem Anhängerrangierassistenten „Trailer Assist“ ausgestattet werden. Ein weiteres Novum: Erstmals wird es den Touareg mit „Travel Assist“ geben, der dabei mit bis zu 250 km/h assistiert (automatische Langs- und Querführung) gefahren werden kann.

Ein echter ‚R‘ mit Charisma  

Der Touareg R will als typisches Modell von Volkswagen R ein Höchstmaß an Dynamik bieten. Quasi auf Knopfdruck kann der Fahrer über das „Gaspedal“ (e-Pedal) bei Bedarf die volle Leistung des E-Motors (136 PS/100 kW) und des V6-Turbos (340 PS/250 kW) abrufen und zu einer Boost-Funktion vereinen, um die dynamischen Reserven des Fahrzeugs zu bündeln und die maximale Systemleistung von 462 PS (340 kW) zu nutzen. Der Hybridantrieb des Touareg R besteht im Wesentlichen aus einem 3,0-Liter großen V6-Turbomotor, der E-Maschine und einer im Unterboden des Kofferraums integrierten Lithium-Ionen-Batterie (14,1 kWh Energiegehalt). Eine Leistungselektronik wandelt den Gleichstrom der Batterie in Wechselstrom für die E-Maschine um.

Die Kraftübertragung erfolgt über das 8-Gang-Automatikgetriebe und über ein Verteilergetriebe an die Vorder- und Hinterachse (permanenter Allradantrieb 4MOTION). Als Verteilergetriebe für den Kraftfluss zwischen Vorder- und Hinterachse fungiert dabei ein selbstsperrendes Mittendifferenzial mit asymmetrisch-dynamischer Momentenverteilung. Maximal 70 Prozent der Antriebskraft gelangen an die Vorderachse, bis zu 80 Prozent an die Hinterachse. Wird der Touareg R gestartet, greift er zunächst bei ausreichend geladener Batterie ausschließlich auf den E-Motor zu. Dadurch wird gewährleistet, dass der große SUV vor allem im Kurzstreckenbereich möglichst emissionsfrei unterwegs ist. Darüber hinaus bietet diese Hybridstrategie das größte Sparpotenzial. Der 250 km/h schnelle Touareg R kann mit einer Geschwindigkeit von bis zu 140 km/h elektrisch gefahren werden.