Die erste CUPRA Snow Experience startete in Davos. In der höchstgelegenen Stadt Europas im Schweizer Kanton Graubünden, in rund 1.560 Metern Höhe, war die junge Marke CUPRA auf winterlichen Straßen erlebbar: der CUPRA Ateca Limited Edition und der CUPRA Ateca ABT. CUPRA will mit dem Ateca Limited Edition ein weiteres Highlight im noch jungen Modellangebot setzen. Dieser SUV ist der nächste Schritt der Marke in eine neue Ära von Performance-Fahrzeugen. Mit der limitierten Sonderauflage des CUPRA Ateca von 1.999 Fahrzeugen soll die Attraktivität der Marke weiter erhöht werden. Die limitierte Auflage startet bei 49.850 Euro und ist mit einem 2,0-Liter Vierzylinder-Turbomotor mit 300 PS (221 kW) ausgerüstet. Seine Kraft wird über das bewährte 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe (DSG) an das 4Drive Allradsystem auf die Straße gebracht.

Wir haben mit dem dynamischen CUPRA Ateca winterliches Terrain auf Schnee und Eis unter die Räder genommen. Dabei wurde das intelligent gesteuerte Allradsystem auf seine Zuverlässigkeit geprüft: kann die Technik die 300 PS jederzeit sicher auf der anspruchsvollen Bergstraße beherrschen. Unsere Fazit: ja das moderne Allradsystem beherrscht die 300 PS sicher und wir konnten uns bei entsprechender Fahrweise  von den Qualitäten des CUPRA Ateca überzeugen – dabei beeindruckten auch seine Offroad-Eigenschaften.  Von Davos aus führt die Strecke über rund 13 Kilometer bergauf bis zum Flüelapass auf einer Höhe von 2.383 Meter – zunächst  erreicht man das Gasthaus „Zum Tschuggen“ (auf 1.920 Meter Höhe). Von hieraus startete die exklusiv für CUPRA freigegebene Strecke, ein Teilstück der Passstraße war für den öffentlichen Verkehr gesperrt. Auf einer Länge von rund sechs Kilometer bei hochwinterlichen Straßenverhältnissen, zahlreichen Kurven und Serpentinen fühlte sich der CUPRA Ateca so richtig wohl.

Neben der progressiven Lenkung hat CUPRA dem Ateca Limited Edition eine klanglich markantere Auspuffanlage von Akrapovič spendiert. Sie verleiht dem 247 km/h schnellen CUPRA Ateca nicht nur noch mehr Emotionen sondern bringt eine Gewichtsersparnis von rund sieben Kilogramm. Die CUPRA Ateca Limited Edition hat einen kupferfarbenen CUPRA Schriftzug am Heck und markante Spiegelkappen aus einer speziellen Kupfer-Carbonfaser-Verbindung. Hinzu kommen die exklusiven kupferfarbenen 20-Zoll-Leichtmetallfelgen mit serienmäßigen 18-Zoll-Brembo-Bremsen, die dem Ateca mit ihrer größeren Spurweite eine höhere Fahrdynamik verleihen sollen.

Wem die serienmäßigen 300 PS (221 kW) und 400 Nm noch nicht ausreichen, der sollte mit der Tuning-Version des CUPRA Ateca aus dem Hause ABT voll auf seine Kosten kommen: Nach dem Upgrade leistet der CUPRA Ateca ABT 350 PS (257 kW) mit einem Drehmoment von 440 Nm – erst bei  einer Höchstgeschwindigkeit von 255 km/h ist Schluss. Auch am Fahrwerk des schnellen Spaniers hat ABT Hand angelegt: Mittels Tieferlegungsfedern rückt die Karosserie des CUPRA Ateca ABT um ganze 30 Millimeter näher an den Asphalt. Auf Wunsch rollt der Power-SUV auf 20 Zoll großen ABT-Leichtmetallfelgen mit 235/35 R20-Bereifung. Das Komplettpaket bestehend aus ABT Power, ABT Fahrwerk und ABT Sportfelgen kostet 5.990 Euro. Wer nur die Leistungssteigerung haben möchte, zahlt 2.370 Euro.