Volkswagen wird die Weltpremiere des Golf GTD auf dem Internationalen Genfer Automobilsalon (05. bis 15. März) feiern. Zu den technischen Highlights gehört der stärkste und sauberste jemals in einem Golf eingesetzte Turbodiesel-Motor (TDI) – dank Twindosing. Hintergrund: Für die Reinigung von Diesel-Abgasen sind die Katalysatoren und der Partikelfilter die wichtigsten Bestandteile. Die Katalysatoren funktionieren in einem bestimmten Temperaturbereich am besten. Insgesamt gibt es sogar drei Katalysatoren beim 2.0 TDI Evo: einen Oxidations-Katalysator direkt am Motor. Der erste SCR- Katalysator befindet sich in einem Bauteil mit dem Dieselpartikelfilter unmittelbar dahinter. Der zweite SCR-Kat ist im Fahrzeugunterboden platziert, denn durch den größeren Abstand zum Motor sind die Abgase vor dem zweiten Katalysator bis zu 100 Grad kühler – damit arbeitet je nach Betriebsweise des Fahrzeugs immer einer der Katalysatoren im optimalen Temperaturbereich und die Abgase lassen sich so besonders effizient nachbehandeln. Das Ziel: die Dynamik des Golf GTD mit hoher Effizienz und niedrigsten Emissionen in Einklang zu bringen.

Der neue Golf GTD will mit seinem charismatischen Design die Kombination aus Dynamik und Souveränität widerspiegeln. Die auf der neuen, achten Generation des Golf basierende Diesel-Topversion wird die lange „GTD“-Tradition in die Zukunft tragen: 1982 präsentierte Volkswagen den ersten Golf GTD. Dieser setzte damals mit seinem Turbodiesel und ähnlich sportlichen Merkmalen wie der Golf GTI der ersten Generation neue Impulse in der Kompaktklasse. Gut, dass sich an diesem dynamischen Konzept auch nach nahezu vier Jahrzehnte später nichts geändert hat: Erneut will Volkswagen mit dem Golf GTD eines der sparsamsten und zugleich sportlichsten Kompaktmodelle auf den Markt bringen.

Einer signifikanten Leistungssteigerung stehen dabei niedrigste Emissionen gegenüber: Der Wirkungsgrad des Performance-TDI konnte deutlich optimiert und der CO2-Ausstoß weiter verringert werden – gleichzeitig wurde das Ansprechverhalten verbessert. Dank eines neuen Twindosing-SCR-Systems mit doppelter AdBlue-Einspritzung werden im Vergleich zum Vorgänger zudem die Stickoxid-Emissionen enorm reduziert. Der TDI des neuen Golf GTD will damit zu den saubersten Verbrennungsmotoren der Welt gehören. Das Besondere: gestartet wird der Vierzylinder übrigens über eine pulsierende Taste im komplett digitalisierten Cockpit – es ist der Pulsschlag einer neuen Zeit