Seit sechs Jahren steigert Volvo in Deutschland seine Zulassungen kontinuierlich und wird zum Ende 2019 erstmals die Grenze von 50.000 Neuzulassungen überschreiten. Gleichermaßen treibt der Importeur der schwedischen Marke auch hierzulande die Elektrifizierung seiner Automobile konsequent voran: Im nächsten Jahr steht für den deutschen Markt die dreifache Produktionskapazität an Plug-in-Hybriden zur Verfügung. Zu Ende 2020 will der Volvo XC40 Recharge als erstes vollelektrisches Modell ein neues Kapitel in der über 90-jährigen Geschichte des Unternehmens aufschlagen. „Ende 2020 wird kein neues Volvo Modell mehr ohne einen Elektromotor ausgeliefert. Das gesamte Volvo Portfolio ist dann elektrifiziert, entweder mit einem Mild-Hybrid, einem Plug-in-Hybrid oder mit einem vollelektrischen Antriebsstrang“, sagt Thomas Bauch, Geschäftsführer der Volvo Car Germany GmbH. „Deutschland ist der größte Markt in Europa und einer der wichtigsten für Volvo weltweit. Da ist es nur konsequent, dass wir hier die Elektrifizierungsstrategie ebenfalls vollumfänglich vorantreiben.“ Die Investitionen in die Zukunft konzentrieren sich nicht nur auf die Produkte, sondern auch auf den Ausbau und die Modernisierung des Volvo Händlernetzes gemäß der Volvo Retail Experience. „Auch unsere Vertragspartner stellen sich den Herausforderungen des zukünftigen Automobilgeschäfts. Dazu gehören moderne, sympathische Betriebe, die der Marke und den Kundenanforderungen entsprechen und in Verkauf und Werkstatt höchste Serviceorientierung und Kompetenz bieten“, so Bauch.