Alfa Romeo hat die Giulia aufgefrischt, die Anfang 2020 bei den Händlern stehen wird. Zum Modelljahr 2020 wurde die Modellstruktur der Giulia angepasst. Die klar voneinander abgegrenzten Varianten tragen teilweise Namen aus der Historie der Marke. Für den Kunden soll es so einfach, sich in der Welt von Alfa Romeo zurechtzufinden und genau das Giulia Modell zu wählen, das seinen Bedürfnissen am besten entspricht. Die Einstiegsversion heißt BUSINESS folgt von der nächsthöheren Ausstattung SUPER, die dann die Grundlage für die Version Ti bildet, die viel italienische Eleganz vermittelt und luxuriös ausgestattet ist. Die Varianten SPRINT, VELOCE und VELOCE Ti sind betont auf Sportlichkeit ausgerichtet.

Alfa Romeo bietet zwei Triebwerke zur Auswahl: einen 2,0 Liter Vierzylinder-Benziner mit 200 PS (147 kW) und den 2,2-Liter Turbodiesel 2.2 mit 190 PS (140 kW) – beide sind mit Hinterradantrieb und Automatikgetriebe kombiniert. Neben dem neuen 8,8-Zoll-Touchscreen-Mulitmedia-System mit Bluetooth-Schnittstelle und dem 7,0-Zoll-TFT-Bildschirm verfügt jede Giulia serienmäßig über die elektronischen Fahrerassistenzsysteme Autonomer Notbremsassistent, Spurhalteassistent und Adaptive Cruise Control. Zudem sind Xenon-Scheinwerfer, Rückfahrkamera, 6-fach elektrische verstellbare Vordersitze Sowie Parksensoren rundum und Apple CarPlay sowie Android Auto zur drahtlosen Einbindung von Smartphones serienmäßig an Bord. Zudem ist Alfa Romeo auf das aufgewertete Interieur mit hochwertigen Materialien Stolz, das für eine angenehmere Haptik der Materialien und verbesserten Komfort sorgen soll. Die Preise für die Sport-Limousine sollen bei etwa 37.000 Euro starten.