Kia bietet seinen Kompakt-SUV Sportage auch mit dem Diesel-Mildhybrid-Antrieb auf 48-Volt-Basis an, der nach Abgasnorm Euro 6d-Temp eingestuft ist. „Der Sportage hat das Wachstum unserer Marke entscheidend mit vorangetrieben und als Pionier seines Segments das Fundament für die hohe SUV-Kompetenz von Kia gelegt“, sagt Steffen Cost, Geschäftsführer von Kia Motors Deutschland. Mit dem Mildhybridsystem, das auch bei anderen Modellen eingesetzt wird, kann Kia ein breites Spektrum elektrifizierter Antriebe zu bieten: vom 48-Volt-Mildhybrid über Vollhybrid und Plug-in-Hybrid bis zum reinen Elektrofahrzeug. Beim Sportage 2.0 CRDi EcoDynamics+, der 185 PS (136 kW) leistet und ein Drehmoment von 400 Nm mobilisiert, wird der 2,0 Liter Vierzylinder-Turbodiesel durch einen Elektroantrieb unterstützt. Er beinhaltet eine 48-Volt-Batterie sowie einen 12 kW starken Startergenerator und ermöglicht – anders als 12-Volt-Start-Stopp-Systeme – das Abschalten des Dieselmotors auch im Fahrbetrieb, etwa beim Ausrollen oder Bremsen. Der Sportage ist in fünf Ausstattungslinien erhältlich (Edition 7, Vision, Spirit, GT Line, Platinum Edition) und bietet serienmäßig auch 16-Zoll-Leichtmetallfelgen, Klimaanlage, 7-Zoll-Touchscreen, Smartphone-Integration, Rückfahrkamera, Tempomat, Bluetooth-Freisprecheinrichtung und Dämmerungssensor. Je nach Ausstattungslinie ist der Sportage mit 19-Zoll-Räder, LED-Scheinwerfer, Lederausstattung, elektrisch einstellbare Vordersitze, sensorgesteuerte elektrische Heckklappe und Panoramadach ausgerüstet.