Mit dem SEAT Arona 1.0 TGI will der spanische Automobilhersteller seine Vorreiterstellung mit komprimierten Erdgas (CNG) betriebenen Fahrzeugen weiter ausbauen. Ein Novum: Der Arona 1.0 TGI (19.820 Euro) ist der erste Kompakt-SUV mit CNG-Technologie – und er ist in einem der am schnellsten wachsenden Segmente zu Hause. Mit seinen drei CNG-Tanks, die insgesamt einen Inhalt von 13,8 kg fassen, ist er auf eine Reichweite von bis zu 360 km im CNG-Betrieb ausgelegt. Durch seinen zusätzlichen Benzintank (9 Liter) kann eine Gesamtreichweite von etwa 500 km ermöglicht werden.

Im Vergleich zu Benzin- und Dieselmotoren entstehen bei der Verbrennung von CNG (Compressed Natural Gas) deutlich weniger Schadstoffe: rund 25 Prozent weniger COals bei der Verbrennung von Benzinkraftstoff sowie deutlich weniger Kohlenmonoxid und Stickoxide (NOX). Zudem ist der Anteil an Ruß oder Feinstaub minimal. Grundgenug, dass DIE AUTOSEITEN für seine Sparfahrt die Zielstadt Münster gewählt hat, so möchte Münster bis zum Jahr 2050 nahezu klimaneutral sein. Die notwendigen Maßnahmen fasst der „Masterplan 100 % Klimaschutz“ zusammen. Das Klimaanpassungskonzept benennt alle erforderlichen Schritte, um die Bewohnerinnen und Bewohner der Stadt so gut wie möglich vor den bereits jetzt schon spürbaren Folgen des Klimawandels zu schützen. Dass das Fahren mit CNG alltagstauglich und preiswert ist, konnten DIE AUTOSEITEN unter Beweis gestellt.

Die Arona-Tour startete am Rhein in Sichtweite des Kölner Doms und führte uns bis in die klimafreundliche Stadt Münster. DIE AUTOSEITEN fuhren rund160 Kilometer mit dem Arona 1.0 TGI, dessen mit CNG angetriebener Dreizylinder für 8 Euro Erdgas verbrauchte – bei einem konventionell betriebenen Motor entspricht der Kraftstoffpreis knapp das Doppelte. Das Fazit: CNG-Autos machen also Spaß. Warum? Wegen der guten Klimabilanz, der geringen Umweltbelastung und den sparsamen Betriebskosten. Zudem erfreut der SEAT Arona durch seine erhöhte Sitzposition, dem variablen nutzbaren Innenraum und dem angenehmen Handling.