Im Rahmen des Strategieplans „Drive the Future“ hat Renault bis 2022 acht weitere batteriebetriebene Fahrzeuge sowie zwölf elektrifizierte Modelle angekündigt. Zudem will die Renault Gruppe in drei Jahren bis zu zehn Prozent ihres Gesamtfahrzeugabsatzes mit rein elektrischen Modellen erzielen. Derzeit umfasst die Elektrofahrzeugpalette von Renault den kompakten Fünftürer Zoe, die City-Lieferwagen Kangoo Z.E. und Kangoo Maxi Z.E. sowie den Zweisitzer Twizy und den Microtransporter Twizy Cargo. Hinzu kommt der Fullsize-Transporter Master Z.E. mit 3,1 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht – ideal zum Einsatz im innerstädtischen Lieferverkehr.  Während Master Z.E., Kangoo Z.E. und Kangoo Maxi Z.E. auf Modellen mit konventionellem Verbrennungsmotor basieren, wurde der Zoe von Anfang an ausschließlich für den Elektroantrieb konzipiert.

Die Neuauflage von Deutschlands meistgekauftem Elektroauto ist gestartet: Die Highlights des neuen Renault Zoe: bis zu 395 km Reichweite, mehr Leistung, hohe Ladeflexibilität und ein neuer Innenraum mit zahlreichen Assistenzsystemen. Die Preise starten bei 21.900 Euro. Mit 7.238 Zulassungen per Ende August 2019 bleibt der Renault Zoe Deutschlands meistgekauftes Elektroauto. In den ersten acht Monaten konnte Renault die Neuzulassungen des Zoe gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum mehr als verdoppeln – der Elektro-Marktanteil des kompakten Fünftürers liegt bei 17,2 Prozent.

Renault will mit dem Zoe Elektromobilität attraktiv machen: Das neue Basismodell Zoe Life Z.E. 40 soll eine Reichweite von bis zu 300 km im realitätsnahen WLTP-Testzyklus schaffen – und zum gleichen Preis wie bisher. Im Zuge der Aktualisierung gibt es ein neues Fahrprogramm für den ZOE ein. Der so genannte B-Modus ermöglicht das Ein-Pedal-Fahren. Statt die Bremse zu betätigen, genügt dabei in den meisten Fällen die energieeffiziente Rekuperationsverzögerung. Für Fahrspaß will der neue Elektromotor sorgen: Das komplett in Eigenregie entwickelte Aggregat mobilisiert 135 PS (100 kW) Leistung und ein maximales Drehmoment von 245 Nm. Parallel dazu bleibt der Basismotor mit 108 PS (80 kW) im Programm.

Der Zoe Life Z.E. 50 mit 52 kWh Batteriekapazität kostet ab 23.900 Euro und ermöglicht bis zu 395 km Reichweite. Noch mehr Komfort bietet der Zoe mit der Ausstattung Experience, der ab 24.900 Euro lieferbar ist. Mit dem leistungsstärkeren Elektromotor mit 135 PS (100 kW) steht der Zoe Experience ab 25.900 Euro zur Wahl. Als neue Topversion bietet Renault den Zoe Intens (135 PS) und der Z.E. 50 Lithium-Ionen-Batterie für 27.900 Euro an. Die Basis für den Reichweitenanstieg auf 395 Kilometer bildet die Z.E. 50 Lithium-Ionen-Batterie mit 52 kWh Kapazität. Der Stromspeicher lässt sich ebenso wie die weiterhin verfügbare Z.E. 40 Batterie mit 41 kWh künftig optional auch an Gleichstrom-Stationen mit einer Ladeleistung von bis zu 50 kW „betanken”.

Zoe-Kunden können den Lithium-Ionen-Akku ihres Elektroautos auch kaufen. Die preisliche Differenz zwischen den Versionen Batteriemiete und Batteriekauf beträgt unabhängig von der Kapazität stets 8.090 Euro. Derzeit bietet Renault ein spezielles Leasing-Angebot für den neuen Zoe: ADAC-Mitglieder können die Neuauflage von Deutschlands meistgekauftem Elektroauto schon ab 109 Euro monatlich leasen – zuzüglich monatliche Batteriemiete ab 74 Euro. Damit setzen Renault und der ADAC dieses im September 2018 begonnene Leasing-Programm fort – etwa 3.000 Kunden entschieden sich seitdem für das Angebot. Der neue Renault Zoe ermöglicht das Schnellladen mit Gleichstrom und will damit Maßstäbe für erschwingliche und alltagstaugliche Elektromobilität setzen.