Cayenne Turbo S E-Hybrid fährt elektrisch bis zu 135 km/h schnell

Porsche setzt weiterhin konsequent auf Elektromobilität und krönt seine SUV-Baureihe Cayenne mit einem Plug-in-Hybrid als Topmodell – ganz so wie beim Panamera. Die beiden neuen Cayenne-Modelle „Turbo S E-Hybrid“ und „Turbo S E-Hybrid Coupé“ schöpfen ihre Systemleistung von 680 PS (500 kW) aus dem intelligenten Zusammenspiel des 4,0-Liter V8-Motors (550 PS/404 kW) und eines in die Achtgang-Automatikgetriebe Tiptronic S integrierten Elektromotors (136 PS/100 kW). Beeindruckend ist hierbei, dass bereits knapp über Leerlaufdrehzahl das maximale Systemdrehmoment von 900 Nm (!) zur Verfügung steht. Beide Cayenne-Modelle sprinten in nur 3,8 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h und erreichen eine Höchstgeschwindigkeit von 295 km/h – wohlgemerkt mit einem SUV samt Plug-in-Hybrid. Dieser außergewöhnlichen Performance steht eine bemerkenswerte Effizienz gegenüber: Bis zu 40 km weit fahren die Cayenne Turbo S E-Hybrid lokal emissionsfrei – beispielsweise im Stadtverkehr. Der NEFZ-Durchschnittsverbrauch beträgt nach Angaben des Herstellers 3,9-3,7 Liter/100 km Kraftstoff sowie 19,6-18,7 kWh/100 km Strom.

„Elektromobilität und Porsche passen perfekt zusammen. Nicht nur wegen der Effizienz, sondern vor allem auch wegen der sportlichen Eigenschaften“, sagt Oliver Blume, Vorstandsvorsitzender der Porsche AG. „Bis 2022 investieren wir mehr als sechs Milliarden Euro in die Elektromobilität und bis 2025 könnte bereits jedes zweite Neufahrzeug von Porsche einen Elektroantrieb haben. Gleichwohl setzen wir in den nächsten zehn Jahren auf einen Antriebsmix aus weiter optimierten Benzinmotoren, Plug-in-Hybridmodellen und rein elektrisch betriebene Sportwagen. Unser Ziel ist eine technologische Vorreiterrolle, deshalb richten wir das Unternehmen konsequent auf die Mobilität der Zukunft aus.“ Porsche stellt nicht nur vor, sondern kann auch liefern: Mit dem Taycan wird im September 2019 der erste reinelektrisch angetriebene Sportwagen von Porsche vorgestellt. Er kommt Ende 2019 auf den Markt – weltweit gibt es bereits mehr als 20.000 ernsthafte Kaufinteressenten für den Viertürer. Die potenziellen Kunden haben sich in die Liste eines Optionsprogramms eintragen lassen und eine Anzahlung geleistet.

Wer die Zeit bis zu seinem Taycan überbrücken möchte – oder eben neben dem Sportwagen einen SUV bevorzugt, für den stehen bereits jetzt die beiden Cayenne Turbo S E-Hybrid Topmodellen bereit. Sie ergänzt den Cayenne E-Hybrid, dessen 3,0-Liter V6-Turbomotor mit einer Systemleistung von 462 PS (340 kW) und einem maximalen Drehmoment von 700 Nm glänzen kann – und eine elektrische Reichweite von bis zu 43 km erreichen kann. Die E-Maschine im Cayenne Turbo S E-Hybrid wird zwischen V8-Motor und Achtgang-Tiptronic S angeordnet. Zusammengeschaltet werden beide Motoren über eine im Hybridmodul angeordnete Trennkupplung, den sogenannten Electric Clutch Actuator (ECA). Die elektrische Maschine übernimmt im Fahrmodus „E-Power“ bis zu einer Geschwindigkeit von maximal 135 km/h alleine den Vortrieb und kann in den übrigen, über das serienmäßige Sport Chrono-Paket anwählbaren Modi („Hybrid Auto“, „Sport“ und „Sport Plus“) für einen zusätzlichen Leistungsschub genutzt werden – die Boost-Strategie hat Porsche vom Supersportwagen 918 Spyder übernommen.

Die Lithium-Ionen-Batterie ist unterhalb des Laderaumbodens platziert und hat eine Kapazität von 14,1 kWh. Binnen 2,4 Stunden ist die Hochvolt-Batterie mit dem serienmäßigen 7,2-kW-On-Board-AC-Lader über einen 400-Volt-Anschluss mit 16-Ampere-Absicherung vollständig geladen. An einer herkömmlichen Haushaltssteckdose mit 230 Volt und 10 Ampere dauert der Ladevorgang sechs Stunden. Via Porsche Communication Management (PCM) oder die App Porsche Connect (für Smartphone und Apple Watch®) kann das Laden auch zeitgesteuert gestartet werden.

Alle Cayenne-Modelle sind serienmäßig voll vernetzt. Dies ermöglicht die Online-Na-vigation mit Echtzeit-Verkehrsinformationen, eine intelligente Online-Sprachbedienung und umfangreiche Porsche Connect-Dienste – unter anderem für die Suche nach öffentlichen Ladesäulen. Als zusätzliche Optionen sind mit Beginn des neuen Modelljahres das drahtlose Apple CarPlay®, neue USB-C-Anschlüsse sowie eine Smartphone-Ablage mit induktiver Ladefunktion für alle Cayenne-Derivate verfügbar. Alle Hybrid-Modelle von Porsche haben die serienmäßige Standklimatisierung an Bord, die über das PCM direkt gesteuert und über die Porsche Connect-App fernbedient werden kann, und die das Heizen und Kühlen des Fahrzeugs auch bei ausgeschalteter Zündung ermöglicht.

Die vier verschiedenen Hybrid-Versionen des Cayenne starten zu Preise von 91.684 Euro für den Cayenne E-Hybrid, 95.968 Euro für das Cayenne E-Hybrid Coupé. Das neue Topmodell Cayenne Turbo S E-Hybrid ist ab 172.604 Euro zu haben, das Cayenne Turbo S E-Hybrid Coupé kostet ab 176.293 Euro.