T-Cross und T-Roc starten durch – Touareg feiert Produktionsjubiläum  

Volkswagen forciert mit dem neuen T-Cross, T-Roc, Tiguan und Touareg  seine weltweite SUV-Produktoffensive – gestartet wurde sie 2016 mit dem aktuellen Tiguan. Ein Jahr später folgten der bis zu siebensitzige Tiguan Allspace und der kompaktere T-Roc.

Der neue T-Cross konnte beim Sicherheitstest Euro NCAP (European New Car Assessment Programme) überzeugen: Die unabhängigen Tester gaben dem neuen SUV im Kleinwagen-Segment in allen Kategorien Bestnoten. Damit genügt das innovative Crossover-Modell den allerhöchsten Sicherheitsansprüchen. Der T-Cross ist serienmäßig mit zahlreichen Fahrerassistenzsystemen ausgestattet, die bislang vorrangig in den oberen Fahrzeugklassen zu finden sind. Die Systeme erhöhen zusammen mit den ausgezeichneten Crasheigenschaften und dem vorbildlichen Insassenschutz die Sicherheit – wollen die Gefahr einer Kollision reduzieren und den Fahrkomfort verbessern. Der Euro NCAP stellt in umfangreichen Testverfahren die häufigsten Unfallszenarien nach. Der T-Cross schnitt in allen Bewertungskategorien mit zum Teil klassenübergreifenden Höchstergebnissen ab. So erzielte er zum Beispiel im Bereich „Insassenschutz für Erwachsene“ einen Erfüllungsgrad von 97 Prozent. Dieser Wert wird nur von den wenigsten Fahrzeugen erreicht und zeigt, dass kleine SUVs ihren größeren Brüdern in nichts nachstehen.

DIE AUTOSEITEN Vor-Ort: Dr. Herbert Diess, Vorstandsvorsitzender der Volkswagen AG und der T-Roc

Volkswagen brachte 2017 im oberen Segment den für die USA entwickelten Atlas und dessen chinesisches Schwestermodell Teramont auf den Markt – beide als Siebensitzer. Und auch 2018 begann mit einem SUV-Feuerwerk: In New York stellte Volkswagen of America die zwei Atlas Studien Cross Sport und Tanoak (Pick-up) vor. In China zeigte Volkswagen im selben Monat als Weltpremiere den neuen Touareg – das Flaggschiff der Marke. Im Umfeld des Touareg Debüts wurden in Peking zwei weitere Studien gezeigt.

Der Blick in die weitere Zukunft liefert ebenfalls sehr konkrete Fakten: 2020 wird das erste vollelektrische SUV von Volkswagen auf den Markt kommen: der I.D. CROZZ. Mit dem Spektrum vom T-Cross bis zum I.D. CROZZ wird Volkswagen eines der weltweit größten SUV-Programme anbieten und nahezu jedes Segment abdecken.

DIE AUTOSEITEN Vor-Ort: Klaus Bischoff, Volkswagen Chefdesigner und der neue T-Cross

Der Touareg ist bei Volkswagen seit Ende 2002 ein fester Bestandteil der Modellpalette. Zum Produktionsjubiläum des millionsten Touareg gibt es ein attraktives Sondermodell. Zu den besonderen Kennzeichen zählen seine komplett neue Lackierung in „Sechura Beige“ und wahlweise zwei verschiedene Leichtmetallräder in 20 Zoll.  Ergänzt wird das Exterieur durch abgedunkelte Rückleuchten, hochwertige Einstiegsleisten mit dem Schriftzug „ONE Million“ sowie eine Plakette auf der B-Säule. Optional kann das Sondermodell mit dem R-Line Exterieur Paket „Black Style“. Im Innenraum sorgen die mit Extrakten aus Olivenblättern gefärbten Ledersitze aus Puglia Leder, für ein angenehmes Wohlgefühl. Der Touareg  „ONE Million“ starten ab 80.880 Euro, in Kombination mit dem V6 TDI (286 PS/210 kW). Praktisch: der Touareg darf eine Anhängelast von bis zu 3,5 Tonnen ziehen.

Mit dem T-Roc R wird  Volkswagen zum Herbst 2019 mit dem neuen Top-Modell für die erfolgreich gestartete Crossover Baureihe am Start sein. Das Kraftpaket von Volkswagen R will mit beeindruckenden Leistungsdaten überzeugen: Sein 2,0-Liter Vierzylinder TSI-Motor mit 300 PS (221 kW) mobilisiert ein Drehmoment von 400 Nm – serienmäßig mit dem automatisierten7-Gang-DSG und dem Allradantrieb 4Motion kombiniert, will der T-Roc R eine souveräne Beschleunigung ohne Zugkraftverlust garantieren. Den Spurt aus dem Stand auf 100 km/h absolviert der schnelle SUV aus dem Hause Volkswagen R in 4,9 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit ist elektronisch auf 250 km/h begrenzt.

DIE AUTOSEITEN Vor-Ort: Jost Capito, Geschäftsführer der Volkswagen R GmbH und der neue T-Roc R