BMW will Selbstfahrerlebnis purer und emotionaler machen

In Zukunft wird der Fahrer die Wahl haben, ob er gefahren werden möchte oder selbst aktiv fährt. Wie die Freude am Selbstfahren in Zukunft aussehen kann, zeigt die BMW Group mit dem BMW Vision M NEXT. Er gibt einen Ausblick auf die elektrifizierte Zukunft der Marke BMW M, indem er den aktiven Fahrer in den Mittelpunkt stellt: Intelligente Technologien unterstützen ihn ebenso allumfassend wie fokussiert – und machen ihn damit zum ultimativen Fahrer.

Die exklusive Weltpremiere des BMW Vision M NEXT fand im Rahmen der neuen Infotainment-Plattform #NEXTGen in der BMW Welt statt. Diese Veranstaltung am Unternehmenssitz in München erweitert das globale Engagement der BMW Group auf internationalen Autoshows sowie Tech- und Zukunftsmessen um ein eigenständiges, regelmäßiges Format zur individuellen Mobilität „made by BMW Group“. Neben attraktiven Weltpremieren ist dort insbesondere der neueste technologische Stand des Unternehmens zu den Themen Design, Autonomes Fahren, Vernetzung, Elektrifizierung und Services erlebbar – und natürlich der BMW Vision M NEXT.

„Das Visionsfahrzeug BMW Vision M NEXT gibt einen Ausblick auf das sportliche Fahren von morgen. Während der BMW Vision iNEXT gezeigt hat, wie das autonome Fahren das Leben an Bord verändern wird, will der BMW Vision M NEXT zeigen, wie modernste Technologie auch das Selbstfahrerlebnis purer und emotionaler machen kann. In beiden Fahrzeugen steht der Mensch im Mittelpunkt. Design und Technik machen sowohl das EASE als auch das BOOST Erlebnis natürlicher und intensiver“, sagte Adrian van Hooydonk, Leiter BMW Group Design, gegenüber DIE AUTOSEITEN.

„Der BMW Vision M NEXT ist ein progressiver Hybrid-Sportwagen, der sowohl in seinem Auftreten als auch in der Interaktion ein sehr klares und selbstbewusstes Statement setzt“, erklärt Domagoj Dukec, Leiter Design BMW. Das emotionale Exterieur-Design zeigt das fahrdynamische Potenzial des BMW Vision auf den ersten Blick und zitiert dabei Merkmale klassischer und moderner BMW Sportwagen: Inspiriert vom ikonischen BMW Turbo und dem innovativen Plug-in-Hybrid BMW i8 greift der BMW Vision M NEXT Designelemente wie die flache, keilförmige Silhouette, die Flügeltüren und das auffällige Farbkonzept auf – und interpretiert sie zukunftsweisend. Über die markanten Proportionen des Sportwagens zieht eine klare, reduzierte Flächensprache: Front- und Heckbereich sind in der matten Neonfarbe Thrilling Orange gehalten und zeichnen einen harten Kontrast zur seidenmatten Außenfarbe Cast Silver Metallic. Diese klare, farbliche Abgrenzung – „Colour Blocking“ genannt – verleiht dem Visionsfahrzeug Modernität und betont die Dynamik.

Ebenso eindrucksvoll wie die äußere Erscheinung ist das Fahrerlebnis selbst: Der Power-PHEV-Antrieb des BMW Vision M NEXT ermöglicht wahlweise die Fahrt mit elektrischem Allradantrieb oder puristischem Hinterradantrieb – rein elektrisch oder von einem aufgeladenen Vier-Zylinder-Ottomotor beschleunigt. Die Systemleistung beträgt 600 PS (441kW) und soll eine Höchstgeschwindigkeit von bis zu 300 km/h und beschleunigt den BMW Vision M NEXT in drei Sekunden von 0 auf 100 km/h ermöglichen. Der sogenannte BOOST+ Modus ermöglicht zusätzliche Leistung auf Knopfdruck. Die Reichweite im rein elektrischen Fahrbetrieb beträgt bis zu 100 km – in den meisten Fällen genug, um einen Großteil der Fahrten rein elektrisch zurückzulegen. Damit will der BMW Vision M NEXT auch ein zukunftssicherer Sportwagen für Innenstädte mit potenziellen Null-Emissions-Zonen sein.