Hyundai bietet eine Wallbox für privaten Anschluss

Hyundai Motor Deutschland bietet einfache Lösungen zum Aufladen der Elektro- oder Plug-in-Hybrid-Fahrzeuge vor der eigenen Haustür an. So sollen der Ioniq Elektro oder Plugin-Hybrid sowie der Kona Elektro mit der Wallbox von Webasto sehr viel schneller als an der heimischen Steckdose wieder auf ihre volle Reichweite gebracht werden. Mit der Wallbox Webasto Pure, die bis zu 32 Ampere Ladestrom liefert, verkürzt sich der Ladevorgang für einen Ioniq Elektro von 12,5 Stunden an der heimischen Steckdose auf 4,5 Stunden – das ist 2,8 Mal schneller. Da bis zu 85 Prozent aller Ladevorgänge im heimischen Umfeld oder am Arbeitsplatz stattfinden, ist die Wallbox eine bequeme, sehr viel effektivere und vor allem schnellere Alternative als das Anschließen des Autos an die 230 Volt-Haushaltssteckdose.

Bereits vor der Installation bietet Webasto dafür die so genannte Standortanalyse an, bei der ein Techniker vor Ort die Elektroanschlüsse sowie die Gegebenheiten für die Installation prüft und somit spätere Systemüberlastungen oder -schäden von vornherein ausschließt. Der Kunde kann seine individuelle Standortanalyse für 95 Euro ordern und so den ersten Schritt zur eigenen Wallbox einleiten. Nach der Prüfung stehen zwei verschiedene Wallboxen zur Auswahl, die in der Garage, am Carport oder Stellplatz angebracht werden können. Die Basis bildet die Wallbox Webasto Pure zum Preis ab 595 Euro. Die Bedienung der Wallbox ist dabei denkbar einfach: Das 4,50 Meter lange an der Wallbox integrierten Ladekabel kann das Auto angeschlossen werden, der Ladevorgang kann beginnen. Ein Schlüssel verhindert, dass sich Fremde an der Wallbox bedienen. Derzeit arbeitet auch Hyundai am Ausbau der dringend nötigen Infrastruktur mit derartigen Kooperationen. Schon im kommenden Jahr sollen bis zu 60 Prozent der Modellpalette mit alternativen Antrieben angeboten werden, verspricht der koreanische Hersteller.