Update des erfolgreichen Mittelklasse-Modells 

Der Vorverkauf des neuen Passat (ab 34.720 Euro) ist gestartet. Mit 30 Millionen Exemplaren ist die Baureihe das erfolgreichste Mittelklasse-Modell der Welt. Das technische Update des auch optisch geschliffenen Passat verändert den Bestseller grundlegend: Mit den Infotainmentsystemen der nächsten Generation geht der Volkswagen permanent online und holt so wegweisend neue Funktionen und Dienste an Bord: Neue Assistenzsysteme perfektionieren die Sicherheit; weiterentwickelte Fahrwerks- und Antriebssysteme sorgen für einen hohen Langstreckenkomfort und eine faszinierende Fahrdynamik. Neu konfiguriert wurde die Ausstattungsmatrix: Die Grundversion erhält die Bezeichnung „Passat“, das mittlere Ausstattungsniveau heißt „Business“ und die Topausstattung „Elegance. Parallel zu diesen Versionen wird es den Passat wieder als eigenständigen „Alltrack“ (Allrad-Variant) und als „GTE“ mit einer neuen Generation des Plug-In-Hybridantriebs geben. Zunächst sind jetzt fünf Motorisierungen verfügbar: Zwei Benziner (TSI) mit 190 PS/140 kW und 272 PS (200 kW) sowie drei Diesel (TDI) mit 120 PS (88 kW), 190 PS (140 kW) und 240 PS (176 kW) – alle erfüllen die Abgasnorm Euro 6d-TEMP.

Etwas später werden auch der neue Passat GTE und das neue Triebwerk 2.0 TDI Evo bestellbar sein. Der Passat GTE (218 PS/160 kW Systemleistung) bietet als Limousine und Variant heute eine deutlich größere elektrische Reichweite. Sie liegt jetzt bei bis zu 55 km (Variant) und 57 km (Limousine) im WLTP-Zyklus. Diese Werte entsprechen rund 70 km (NEFZ), das sind 20 km mehr als beim Vorgänger. Der Motor des 150 PS (110 kW) starken Passat 2.0 TDI Evo gilt – mit nochmals reduzierten CO2-Emissionen – als Vorreiter einer neuen Dieselmotorengeneration. Die Verbrauchs- und Emissionswerte sowie die Preise des neuen Passat GTE, des Passat 2.0 TDI Evo und des 1.5 TSI Evo Einstiegsmodells folgen später.

Die Passat Limousine TSI mit 190 PS (140 kW) wird ab 38.750 Euro angeboten, der identische Passat Variant steht ab 39.825 Euro in der Preisliste. Als TDI mit 120 PS (88 kW) ist die Limousine zu Preisen ab 34.720 Euro zu haben, derentsprechende Variant kostet in der Grundversion 35.825 Euro. Eine eigenständige Modellversion ist der Passat Alltrack (Variant) – dank eines speziellen Offroad-Modus, einem modifizierten Fahrwerk mit größerer Bodenfreiheit und dem permanentem Allradantrieb 4MOTION meistert der Passat Alltrack auch jenes Terrain souverän, das ansonsten die Domäne der SUV ist. Als Motoren stehen für den Passat Alltrack der 2.0 TSI mit 272 S (200 kW) zum Preis von 49.925 Euro sowie zwei TDI mit 190 PS (140 kW) für 47.800 Euro und 240 PS (176 kW) für 50.795 Euro zur Verfügung – stets serienmäßig mit dem automatisierten 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe (DSG).

Zur erweiterten Serienausstattung aller Passat gehören LED-Scheinwerfer inklusive LED-Tagfahr-, Stand- und Blinklicht, LED-Rückleuchten, Infotainmentsysteme mit integrierter SIM-Card (für Online-Funktionen), „We Connect“ (Online-Dienstleistungen), das Umfeldbeobachtungssystem „Front Assist“, die Distanzregelung „ACC“ und der Spurhalteassistent „Lane Assist“. Optional respektive je nach Motor- und Ausstattungsversion serienmäßig stehen zudem Technologien wie die nun stufenlos über einen erweiterten Bereich einstellbare Dämpferregelung „DCC“, die interaktiven „IQ.LIGHT – LED-Matrixscheinwerfer“ oder der neue „Travel Assist“ zur Verfügung. Als weltweit erster Volkswagen kann der mit „Travel Assist“ ausgestattete Passat bis 210 km/h teilautomatisiert gefahren werden.