Volkswagen ID.R setzt neuen Elektro-Rekord

Ein weiterer Meilenstein für die Elektromobilität von Volkswagen: In 6:05,336 Minuten umrundete der von zwei E-Motoren angetriebene ID.R die 20,8 Kilometer lange Nürburgring-Nordschleife – schneller als jedes Elektrofahrzeug zuvor. Der Franzose Romain Dumas verbesserte den bisherigen Rekord aus dem Jahr 2017 um 40,564 Sekunden. Mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 206,96 Stundenkilometern will der ID.R erneut die hohe Leistungsfähigkeit des Elektroantriebs von Volkswagen beweisen.

Der 680 PS (500 kW) starke emissionsfreie Rennwagen ist sportlicher Vorbote der vollelektrischen Serienfahrzeuge der ID. Produktfamilie von Volkswagen. „Die Nordschleife des Nürburgrings gilt nicht nur als weltweit anspruchsvollste Rennstrecke, sondern auch als ultimatives Testareal für Serienfahrzeuge“, sagt Herbert Diess, Vorstandsvorsitzender der Volkswagen AG. „Der ID.R hat diese Herausforderung mit Bravour gemeistert und die schnellste emissionsfreie Runde aller Zeiten absolviert. Elektromobilität von Volkswagen trägt damit ab sofort das Prädikat ‚Nürburgring erprobt‘ als zusätzlichen Beweis ihrer hohen Leistungsfähigkeit.“

Florian Urbitsch, Kommunikationschef, Sven Smeets, Volkswagen Motorsport Direktor, Rekord-Fahrer Roman Dumas, Francois-Xavier Demaison, Technischer Direktor (von links nach rechts)

Für Romain Dumas, der bereits vier Mal das 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring gewann, war die Rekordfahrt mit dem ID.R ein weiteres Highlight auf seiner Lieblingsstrecke. „Rekordhalter auf der Nordschleife zu sein, macht mich wahnsinnig stolz“, sagt Dumas. „Für mich ist das die beste und schwierigste Rennstrecke der Welt. Der ID.R war perfekt auf die Nordschleife vorbereitet und es hat einfach nur Spaß gemacht, diese enorme Beschleunigung und die hohen Kurvengeschwindigkeiten zu erleben.“

Innerhalb von nur zwölf Monaten hat Volkswagen Motorsport mit dem ID.R gleich drei Streckenrekorde aufgestellt. Am 24. Juni 2018 siegte Romain Dumas beim berühmten Pikes Peak International Hill Climb (USA) mit einem absoluten Streckenrekord von 7:57,148 Minuten. Nur drei Wochen später fuhr er am Steuer des ID.R in 43,86 Sekunden eine neue Bestzeit für Elektro-Fahrzeuge beim „Goodwood Festival of Speed“ in Südengland – nun folgte der nächste E-Rekord auf der legendären Nordschleife.

Volkswagen Motorsport hatte den ID.R im Vergleich zu den Rekordfahrten am Pikes Peak und in Goodwood für die Herausforderung Nürburgring-Nordschleife innerhalb von nur fünf Monaten umfassend weiterentwickelt. „Bei der Evolutionsversion des ID.R ist die Aerodynamik-Konfiguration stärker auf Höchstgeschwindigkeit als auf maximalen Anpressdruck ausgelegt“, erläutert Francois-Xavier Demaison, Technischer Direktor. „Mit ausführlichen Testfahrten im Simulator und auf der Rennstrecke haben wir den ID.R an die einzigartigen Bedingungen der Nordschleife angepasst. Dies betraf vor allem die Abstimmung des Fahrwerks, das Energiemanagement sowie die optimale Reifenwahl für die Rekordfahrt.“

Mit dem E-Rekord auf der Nordschleife hat Volkswagen erneut unter Beweis gestellt, welche enorme Leistungsfähigkeit die Elektro-Mobilität mit sich bringt. „Diese beeindruckende Erfolgsgeschichte ist das Ergebnis der umfassenden Vorbereitung durch unsere Ingenieure, der optimalen Arbeit der gesamten Mannschaft während der Testfahrten und natürlich der perfekten fahrerischen Leistung von Romain Dumas“, sagt Volkswagen Motorsport-Direktor Sven Smeets.