Hyundai Motorsport startet in der TCR-Klasse

beim 24h-Rennen Nürburgring-Nordschleife

Hyundai Motorsport bereitete sich auf den „Eifelmarathons“ gründlich vor. Hier wurden auch ein i30 N TCR und ein Veloster N TCR eingesetzt – beide entwickelt von der Hyundai Kundensportabteilung. Beide Tourenwagen haben in der VLN-Langstreckenmeisterschaft bereits Erfolge auf der Nordschleife gefeiert und belegten beim Auftaktrennen der Saison 2019 vordere Plätze in ihrer Klasse. Beide Fahrzeuge sind auf der Nordschleife mit dem für Kunden erhältlichen Langstreckenpaket ausgerüstet. Der bewährte 2-Liter-Turbomotor und das sequenzielle Sechsgang-Getriebe werden weiterhin eingesetzt. Bei den Langstreckenrennen werden die Hyundai mit ABS, einer Schnelltankvorrichtung und mit Zusatzscheinwerfern für das Fahren im Dunkeln während des 24h-Rennen ausgerüstet.

„Wir haben bereits 2018 und auch zu Beginn der diesjährigen Saison gute Ergebnisse auf der Nürburgring-Nordschleife eingefahren. Die Fahrer-Line-ups des Hyundai i30 N TCR und des Veloster N TCR vom Team Hyundai Motorsport N sind sehr stark und haben gute Chancen, unsere noch kurze, aber schon erfolgreiche Geschichte auf dieser legendären Strecke fortzusetzen. Aber wir wissen natürlich, dass der Langstreckensport, vor allem auf der Nordschleife, eine schwierige Aufgabe ist. Wir halten nichts für selbstverständlich. Daher haben wir uns mit Starts in der VLN vorbereitet. Abseits der Rennstrecke haben wir hart daran gearbeitet, die Fahrzeuge auf die bevorstehenden Herausforderungen vorzubereiten“, sagt Andrea Adamo, Hyundai Motorsport Teamdirektor

Neben den beiden TCR-Fahrzeugen setzt Hyundai Motor einen i30 Fastback N in der seriennahen Kategorie VT2 ein. Bereits bei der Entwicklung wurde das Fahrzeug zur Serienerprobung ausgiebig auf der legendären und besonders anspruchsvollen Nordschleife getestet. Hyundai Motor hat am Nürburgring sein eigenes Test-Areal, das vom Hyundai Motor Europe Technical Center betrieben wird. Hyundai setzt mit dem Einsatz des seriennahen Rennfahrzeugs eine gute Tradition fort, denn schon 2017 waren zwei Hyundai i30 N beim 24h-Rennen am Start, um die Technik dieses Modells vor der Markteinführung noch einmal unter harten Rennbedingungen zu erproben. Pilotiert wird der i30 Fastback N bei der diesjährigen Auflage des 24h-Rennens von einem Fahrerquartett bestehend aus professionellen Piloten.