Mit 30 Millionen weltweit die Nummer Eins der Mittelklasse

Der neue Passat hat Anfang April die Produktionsschallmauer von 30 Millionen Exemplaren durchbrochen. Damit setzt der Bestseller eine neue Rekordmarke in seinem Segment: Kein anderes Modell der Mittelklasse und kein anderer Geschäftswagen wurde häufiger auf der Welt verkauft als der Passat. Die Nummer 30.000.000 – ein Passat GTE Variant mit Plug-In-Hybridantrieb in „Pyrit Silber Metallic“ – gehört bereits zu den ersten Modellen einer neuen Evolutionsstufe mit einem weitreichenden technischen Update (Verkaufsstart im Mai). Der Passat hat mit 30 Millionen produzierten Exemplaren selbst den legendären Käfer (21,5 Millionen) hinter sich lassen würde. Damit wurde der Passat zu einer globalen Größe, die heute in Peking ebenso zuhause ist wie in Berlin, Sydney, Johannesburg oder auf den Straßen von San Francisco“, sagt Ralf Brandstätter, Chief Operating Officer (COO) von Volkswagen. Zusammen mit Golf (35 Millionen) und Käfer ist der Passat einer der drei meistverkauften Volkswagen aller Zeiten.

In der achten Generation startet der Passat als Limousine und Variant mit einem neuen technischen Setup. Als erster Volkswagen kann der Passat dabei per „Travel Assist“ – einem neuen IQ.DRIVE-System, wie jetzt die intelligenten Fahrerassistenzsysteme bei Volkswagen genannt werden – auf Wunsch mit jeder Geschwindigkeit (0 bis 210 km/h) teilautomatisiert gefahren werden. Ebenso neu an Bord sind die interaktiven „IQ.LIGHT – LED-Matrixscheinwerfer“ oder der Modularen Infotainment Baukastens (MIB3) mit permanentem Online-Zugang. Eine besondere Bedeutung wird im Modellangebot zudem der weiterentwickelte Passat GTE bekommen: Genau wie das 30-millionste Exemplar der Baureihe, bieten die Plug-In-Hybridmodelle fortan eine deutlich größere elektrische Reichweite – sie liegt nun bei bis zu 55 km im neuen WLTP-Zyklus. Der neue Passat GTE mit einer Systemleistung von 218 PS (160 kW) erreicht bereits die ab 2021 geltenden Abgasnorm Euro 6d.