Concept Car „Formentor“ gibt Ausblick in die Zukunft   

Pünktlich zum ersten Geburtstag der Marke CUPRA präsentiert das Unternehmen das erste eigene Concept Car – den CUPRA Formentor. Mit dieser Konzeptstudie soll das Fenster zur Zukunft geöffnet werden: Der CUPRA Formentor will die Vorzüge eines Sportwagens mit dem Komfort eines vielseitig einsetzbaren SUV vereinen. Er passt somit perfekt in eine Zeit, in der das CUV-Segment (Crossover Utility Vehicle) ein beachtliches Wachstum erlebt, und gibt zugleich die Richtung vor, in die es künftig mit CUPRA geht. „Der Formentor ist eine Symbiose aus modernster Technologie, zukunftsweisendem und atemberaubendem Äußeren, komfortablem Interieur und einem hocheffizienten Antrieb, der dem Fahrer Höchstleistungen bei gleichzeitig gutem Gewissen hinsichtlich Verbrauch und Schadstoffausstoß erlaubt“, sagt Wayne Griffiths, CEO von CUPRA. Die Sportlichkeit des neuen CUPRA Formentor wird durch seinen niedrigen Schwerpunkt betont.

Zudem vereint das Concept Car eines der modernsten Antriebssysteme: den modernen leistungsstarken Plug-in-Hybrid. Durch die Kombination aus hoher Motorleistung des Plug-in-Hybrid Benziners und drehmomentstarkem Elektromotor will der CUPRA Formentor die Ansprüche an einen modernen Hybridantrieb überzeugen – via Doppelkupplungsgetriebe (DSG) bringt das Concept Car so eine beeindruckende Gesamtleistung von 245 PS (180 kW) auf die Straße. Die Kombination von Elektro- und Verbrennungsmotor ermöglicht eine Senkung des Kraftstoffverbrauchs sowie eine Reduzierung der CO2-Emissionen. Durch den großzügig dimensionierten Akku bringt es der CUPRA Formentor im vollelektrischen Modus auf eine Reichweite von bis zu 50 Kilometer im neuen WLTP-Fahrzyklus. Hintergrund: 2018 stiegen die Verkaufszahlen im Vergleich zum Vorjahr um 40 Prozent. Das erklärte Ziel ist es, den Absatz in den nächsten drei bis fünf Jahren zu verdoppeln. Nach der erfolgreichen Einführung des ersten Modells, dem CUPRA Ateca ist dieses Ziel mit der Enthüllung des CUPRA Formentor noch ein Stück näher gerückt.