Strategieplan „Drive the Future“ – E-Mobilität für internationale Märkte

Renault treibt die Elektrifizierung seiner Modellpalette mit Nachdruck voran. Ab 2020 wird der Hersteller seinen Bestseller Clio auch als Hybrid-Version sowie die Modelle Captur und Mégane als Plug-in-Hybrid-Versionen anbieten. Darüber hinaus führt Renault im Jahr 2019 in China ein neues, rein elektrisches City-SUV-Modell ein. Das präsentierte Showcar K-ZE gibt einen Ausblick auf das neue Modell. Der neue E-SUV sowie die Hybridisierung im Kleinwagen- und Kompaktsegment sind wichtige Schritte im Rahmen des Renault Strategieplans „Drive the Future”. Bis 2022 wird der Hersteller seine Elektropalette auf acht rein elektrische und 12 elektrifizierte Modelle erweitern.

Renault zeigte zudem erstmals das Projekt „Augmented Editorial Experience“ (AEX): AEX ermöglicht die Darstellung von interaktiven Inhalten in den autonomen Fahrzeugen der Zukunft und bietet damit ein vollständig neues Reiseerlebnis. „Renault setzt als Vorreiter seit 2008 auf E-Mobilität und ist heute in Europa Marktführer bei Elektroautos”, sagte Carlos Ghosn anlässlich der Mondial de l’Automobile in Paris. „China investiert beachtliche Summen in die schnelle Entwicklung und Verbreitung der Elektromobilität. Deshalb haben wir China auch für das Marktdebüt unseres neuen, rein batteriebetriebenen Modells ausgewählt. Das neue Elektrofahrzeug vereint das Beste aus der Renault Welt: unsere Marktführerschaft bei Elektroautos, unsere Kompetenz bei der Entwicklung erschwinglicher Fahrzeuge und unsere Bereitschaft, solide Partnerschaften zu schließen.”

Der neue, elektrische City-SUV debütiert 2019 in China – China ist der weltweit größte und am stärksten wachsende Markt für Elektroautos. Das neue, dynamisch gezeichnete Renault Modell verfügt über zwei Lademodi und kann an öffentlichen Ladestationen ebenso geladen werden wie per Haushaltsstrom. Gefertigt wird das Fahrzeug in China durch die e-GT New Energy Automotive Co, einem von Nissan und Dongfeng Motor Group gegründeten Joint-Venture, das auf die Entwicklung und Fertigung von Elektroautos für den chinesischen Markt spezialisiert ist.

Neben neuen, rein elektrischen Modellen ist auch die Hybridisierung der Modellpalette Teil der Renault Strategie. Ab 2020 kommen in Europa der erste Clio Hybrid sowie die Plug-in-Hybrid-Versionen der Renault Bestseller Captur und Mégane auf den Markt. Möglich macht dies das neue von Renault entwickelte e-Tech System. Auch vernetzte und autonome Fahrzeuge stehen im Zentrum der Renault Wachstumsstrategie „Drive The Future”. Mit der steigenden Vernetzung und Automatisierung von Fahrfunktionen gewinnen Fahrer und Passagiere immer mehr Freiräume und können sich unterwegs auch anderen Beschäftigungen zuwenden. Mit dem Projekt Augmented Editorial Experience (AEX) zeigt Renault erstmals, mit welchen hochwertigen Multimedia-Inhalten die Reisequalität zukünftig deutlich gesteigert werden kann.

Zudem hat die Renault Gruppe mit den europäischen Schlüsselunternehmen der Energiebranche – EDF, Total und ENEL – Kooperationen vereinbart, um den Ausbau intelligenter Stromnetze und der Elektromobilität zu beschleunigen. Der europäische Marktführer für Elektroautos Renault will mit den drei neuen Kooperationen die europaweite Ladeinfrastruktur verbessern, Ladeprozesse vereinfachen sowie Elektromobilität für größere Käuferkreise erschwinglich machen. Mit dem französischen Energiekonzern EDF entwickelt Renault neue, nachhaltiger Verbraucherangebote für die Energieversorgung und intelligente Ladeinfrastruktur für seine Elektroautos. Darüber hinaus wollen die Partner das „Smart Island”-Konzept weiter vorantreiben. Ziel ist es, in französischen Überseeterritorien und Departements sowie auf Korsika eine intelligente Energieinfrastruktur für Elektroautos zu schaffen. Vergleichbare Projekte hat Renault bereits auf der bretonischen Insel Belle-Île-en-Mer sowie dem portugiesischen Madeira erfolgreich gestartet. Die von Renault, dem internationalen Öl- und Gaskonzern Total sowie dem Start-up Jedlix entwickelte Smartphone-Anwendung „Z.E. Smart Charge” ermöglicht den optimierten Ladeprozess zum jeweils günstigsten Preis. Auch mit Enel X, einer Tochter des in Italien ansässigen Energieversorgers ENEL, wird Renault den Ausbau intelligenter Ladeinfrastruktur weiter vorantreiben.