BMW i8 an der Spitze der Formel E

BMW ist der „Official Vehicle Partner“ der ABB FIA Formula E Championship. Als Speerspitze der BMW i Fahrzeugflotte begleitet das, mit BMW M Komponenten modifizierte BMW i8 Coupé als „Medical Car“ und „Race Director Car“ weltweit  die Rennveranstaltungen. Hier verfügt das BMW i8 Coupé über das induktive Ladesystem „Qualcomm Halo Prototype Technology“. Ohne Kabelverbindung lädt das System dieses besondere BMW i8 Coupé mit einer Leistung von 7,2 Kilowatt innerhalb von nur einer Stunde auf bis zu 80 Prozent auf. Dazu fährt das Safety Car auf eine spezielle Bodenplatte, die unmittelbar den kabellosen Ladevorgang initialisiert. Das spart sowohl Zeit als auch Aufwand, was vor allem im Rennbetrieb eines Formel-E-Wochenendes von großer Bedeutung sein kann. Dies ist für den Kunden des Serien-BMW i8 noch Zukunftsmusik.

Heute will der i8 die Fahrleistungen eines Sportwagens mit dem Verbrauch eines Kleinwagens verbinden. Der Dreizylinder-Verbrennungsmotor des BMW i8 leistet 231 PS (170kW) und treibt die Hinterräder an. Die 143 PS (105 kW) starke E-Maschine bezieht ihre Energie von einer an herkömmlichen Haushaltssteckdosen aufladbaren Lithium-Ionen-Batterie und leitet ihre Kraft an die Vorderachse. Dieses modellspezifische, von der BMW Group entwickelte und gefertigte Plug-in-Hybrid-System ermöglicht sowohl rein elektrisches Fahren mit einer Reichweite von jetzt bis zu 55 Kilometern im EU-Testzyklus. Durch die Kombination der E-Maschine an der Vorderachse und des Verbrennungsmotors an der Hinterachse wird ein straßengekoppelter Allradantrieb ermöglicht, der sein Potenzial vor allem bei voller Beschleunigung und dynamischer Kurvenfahrt ausspielt. Der stärkere der beiden Motoren treibt die Hinterräder an und will in Kombination mit dem elektrischen Boost des Hybridsystems BMW typische Freude am Fahren bei wegweisender Effizienz ermöglichen. Vorteil: Der i8 bietet eine gute Traktion und zieht sicher seine Spur. Beeindruckend: In nur 4,4 Sekunden ist der Spurt von null auf 100 km/h absolviert.