Dacia wertet seinen beliebten Duster auf 

Dacia will mit dem neuen Duster mehr denn je unter Beweis stellen, dass das Fahren eines modernen SUV kein Luxus sein muss. Die Erfolgsgeschichte der Marke setzte sich 2018 nahtlos fort. Die Verkäufe stiegen gegenüber dem Vorjahr zweistellig um 14,8 Prozent auf 74.500 Neuzulassungen (2017: 64.900 Zulassungen). Damit war Dacia die am drittstärksten wachsende Marke in Deutschland. Einen ausgezeichneten Start hatte der 2018 komplett neu aufgelegte Dacia Duster: 22.700 Neuzulassungen in 2018 markieren ein Plus von über 43 Prozent. „2018 war erneut ein sehr erfolgreiches Jahr für die Renault Gruppe in Deutschland”, sagte Uwe Hochgeschurtz, Vorstandsvorsitzender der Renault Deutschland AG, gegenüber DIE AUTOSEITEN.

Das attraktive SUV-Modell will mit neuen, schadstoffarmen Benzin- und Dieselmotoren weiter gewinnt. Zudem bietet Dacia Besitzern alter Diesel-Pkw (Euro 1 bis Euro 5) beim Kauf eines neuen Dacia LPG-Modells den Flüssiggas-Antrieb ohne Aufpreis gegenüber der Benzin-Variante. Eine noch breitere Motorenauswahl bietet er mit dem neuen 1,3-Liter-Turbobenziner, der in den Varianten TCe 130 GPF und TCe 150 GPF bestellbar ist. Der neue Vierzylinder will geringen Verbrauch mit effizienter Abgasreinigung durch den Rußpartikelfilter (GPF: Gasoline Particulate Filter) vereinen. Beide Vierzylinder erfüllen die Schadstoffnorm Euro 6d-Temp. Die zweite Generation des erfolgreichen Kompakt-SUV will mit seinem attraktiven Design, den robusten Charakter noch stärker betont. Zusätzlich sollen zahlreiche Komfortdetails aus höheren Klassen die Qualität im Duster unterstreichen, darunter erstmals in einem Dacia die Klimaautomatik, „Keycard Handsfree“-Schlüssel und die Multiview-Kamera. Dennoch ist der Duster mit einem Basispreis von 11.490 Euro das mit Abstand günstigste SUV-Modell auf dem deutschen Markt. Neben der Variante mit Allradantrieb gibt es den 4,34 Meter langen Dacia Duster auch mit Frontantrieb.