Das Aus für Adam, Karl und Cascada ist besiegelt   

 Mit einer umfassenden Produktoffensive sollen die Kundenwünsche erfüllt und gleichzeitig die ab 2020 geltenden anspruchsvollen europäischen CO2-Vorgaben erreicht werden. Das künftige Produktportfolio will die nachhaltig erfolgreiche Zukunft für Opel und seine Händler sicherstellen. Von Anfang 2019 bis Ende 2020 wird der Rüsselsheimer Hersteller insgesamt acht komplett neue oder überarbeitete Modelle auf den Markt bringen und investiert dafür vor allem in profitable Segmente mit hohen Absatzvolumen. Opel will dann eines der jüngsten Portfolios aller Volumenhersteller bieten.

Allein 2019 wird das Unternehmen die nächste Generation des Bestsellers Corsa sowie den Nachfolger des erfolgreichen Vivaro vorstellen, der als Pkw und als leichtes Nutzfahrzeug in den Handel kommen wird. Zusätzliche Varianten und Ausstattungsversionen des neuen Combo werden ebenfalls an den Start gehen und so auch das Angebot an leichten Nutzfahrzeugen deutlich verjüngen. Der Nachfolger des beliebten Mokka X wird 2020 folgen und eine entscheidende Rolle dabei spielen, den Anteil der SUV am Gesamtabsatz von 25 Prozent auf 40 Prozent im Jahr 2021 zu steigern. „Opel wird elektrisch” lautete ein weiteres Versprechen: Im Sommer 2019 werden die Bestellbücher für den rein elektrischen, fünfsitzigen Corsa sowie den Grandland X als Plug-In Hybrid geöffnet. Bis Ende 2020 will Opel insgesamt vier elektrifizierte Modelle im Angebot haben, bis 2024 wird jedes Modell von Opel auch in einer elektrifizierten Variante erhältlich sein.

 Um die strengen künftigen CO2-Grenzwerte einzuhalten und sich auf Segmente mit hohen Volumen zu konzentrieren, werden die Modelle Adam, Karl und Cascada keine Nachfolger erhalten – sie bleiben bis Ende 2019 im Handel, deren Produktion wird eingestellt. Schon in dem vor einem Jahr präsentierten Strategieplan PACE! hatte Opel angekündigt, das Markenprofil weiter zu schärfen. Der GT X Experimental ist das erste greifbare Ergebnis dieses Prozesses, der jetzt konsequent umgesetzt werden soll.