Porsche bietet Boxster und Cayman als „T-Modell“

Porsche hat mit dem 718 T das puristische Konzept des 911 T von 1968 auf seine zweisitzige Sportwagen-Baureihe übertragen. Die neue Modellvariante für Boxster und Cayman will den 300 PS (220 kW) starken Turbo-Vierzylinder-Boxermotor mit einem besonders emotionalen Porsche-Fahrerlebnis vereinen. Zahlreiche Ausstattungselemente betonen den Performance-Charakter der T-Modelle. Dazu gehören 20 Zoll große Leichtmetallräder, das hier erstmals in Verbindung mit dem 2,0-Liter-Turbomotor angebotene PASM-Sportfahrwerk inklusive 20 Millimeter Tieferlegung, der verkürzte Schalthebel mit rotem Schaltschema oder das Sport Chrono-Paket. In Verbindung mit der Basis-Motorisierung sind diese Ausstattungen nur im 718 T zu haben.

Porsche bietet ihn als Boxster sowie als Cayman mit Sechsgang-Schaltgetriebe und Porsche Torque Vectoring (PTV) inklusive mechanischer Hinterachsquersperre an – optional ist das Porsche-Doppelkupplungsgetriebe (PDK) erhältlich. Das serienmäßige Sport Chrono-Paket des 718 T bietet die Fahrmodi Normal, Sport, Sport Plus und Individual an, die über den Mode-Schalter am Lenkrad ausgewählt werden können „T“ steht bei Porsche traditionell für Touring und ist gleichbedeutend mit Fahrvergnügen in seiner reinsten Form. Das Revier des 718 T ist die kurvenreiche Landstraße, die Freude am dynamischen Autofahren das vorrangige Ziel. Dieser Philosophie kommt der Zweisitzer mit einer reduzierten Ausstattung entgegen. Der Porsche 718 Cayman T ist ab 63.047 Euro, der 718 Boxster T ab 65.070 Euro zu haben.