SEAT Tarraco – Drittes Modell der SUV-Offensive

Mit seiner Markteinführung Anfang 2019 wird der SEAT Tarraco eine wichtige Rolle für das Unternehmen spielen – „er soll SEAT als Marke weiter stärken und die kontinuierlich steigenden Verkaufszahlen noch weiter vorantreiben,“ sagt das Unternehmen. Als drittes Modell der SUV-Produktoffensive gibt der im spanischen Werk entworfene und entwickelte Terraco einen Ausblick auf die zukünftige Designsprache der kommenden Modelle. Er soll nicht nur das Image der Marke weiter voranbringen, sondern auch neue Käufergruppen erschließen und in Zukunft wesentlich zum Unternehmensgewinn beitragen – somit wird der 4,74 Meter lange SEAT Tarraco zum neuen Flaggschiff der Marke.

 Als neues Spitzenmodell der SEAT SUV-Familie verbindet der Tarraco als großer Bruder des Ateca und des Arona modernste Technologie, agiles Handling, Alltagstauglichkeit und Funktionalität mit elegantem Design. Der Tarraco wurde für Menschen entwickelt, die den hohen Nutzwert eines 5- oder 7-Sitzers und die praktischen Vorzüge einer höheren Sitzposition zu schätzen wissen, zugleich aber auch Wert auf die Ästhetik ihres Autos legen. Sie sollen das ausgewogene Verhältnis von Erscheinungsbild und automobiler Eleganz besonders zu würdigen wissen, die der Tarraco in den beiden Ausstattungslinien Style und XCELLENCE bietet. Zu einem späteren Zeitpunkt wird die betont sportliche Variante FR auf den Markt kommen.

 Das gleichermaßen dynamische wie komfortable Fahrwerk soll sich mit den leistungsfähigen und effizienten Motoren ergänzt: Die Triebwerke verfügen allesamt über Direkteinspritzung, Turboaufladung und Start-Stopp-Automatik. Zum Marktstart werden jeweils zwei Benzin- und zwei Dieselmotoren angeboten – wahlweise mit einem 6-Gang-Schaltgetriebe oder dem automatisierten 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe (DSG), zudem kann der Kunde zwischen Vorderradantrieb oder Allradantrieb (4Drive) wählen. Später wird es für den SEAT Tarraco auch eine Version mit der Plug-in Hybrid geben.